Spinattörtchen mit Ei


Rezept speichern  Speichern

ergibt 12 Törtchen

Durchschnittliche Bewertung: 2.86
 (12 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 10.01.2014



Zutaten

für
225 g Blattspinat, TK-Ware
12 Scheibe/n Toastbrot
1 Zwiebel(n)
1 Knoblauchzehe(n)
12 Ei(er)
Salz und Pfeffer
n. B. Muskat
etwas Öl, für die Form
1 EL Öl, zum Anbraten
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Den Spinat auftauen lassen und die ganze Flüssigkeit ausdrücken. Das Toast mit einem Nudelholz platt rollen. Die Muffinförmchen einfetten. Die Toastscheiben vorsichtig in die Mulden drücken. Die Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen und fein würfeln.

Den Ofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

1 EL Öl erhitzen und die Zwiebeln mit dem Knoblauch anschwitzen, den Spinat dazugeben und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Die Spinatmasse auf die Muffins aufteilen. Darauf jeweils ein Ei geben und für ca. 20 Min. backen

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

trachurus

Habe die Spinattörtchen nicht in einer Muffinform, sondern in kleinen Keramikformen gemacht. Form muss gut gefettet werden - bei mir gingen die Törtchen recht gut aus der Form. Muffinformen wären bei meinen XL-Eiern zu klein gewesen - so passte es perfekt. Bild ist hochgeladen! Tolle Idee mit dem Toastbrot , es war super lecker knusprig - mal was anderes als Blätterteig! Klasse Rezept das uns super geschmeckt hat und sicher bald wieder gibt!

18.11.2016 21:30
Antworten
kathybvb

Wirsing, Pilze, Brokkoli.

28.10.2016 19:14
Antworten
Karamella

Hallo, ich würde gerne einen Teil mit Spinat machen und einige vielleicht mit einer anderen Füllung, da die Kinder kein Spinat essen. Was würde sich sonst eignen? Viele Grüße Kara

28.10.2016 08:23
Antworten
Chefkoch_Heidi

Tomaten, angebratene Zucchini oder Champignons fallen mir da ein. Liebe Grüße Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptbearbeitung

28.10.2016 12:23
Antworten
binchen59

Hallo, heute habe ich das Rezept probiert. Die Törtchen ließen sich wunderbar aus der Form lösen. Ich habe M- Eier verwendet, die passten super und es ist auch nichts über gelaufen. Leider waren die Dotter auch bei mir ziemlich fest. Ich kann nur sagen es ist ein gutes Rezept. LG binchen

29.09.2015 20:26
Antworten
veraae

Als Snack für den Abend oder als Hingucker beim Frühstück echt lecker. Hab den Spinat auch noch mit etwas Muskat u Chili gewürzt und Garnelen untergemischt. Mein Problem war das nicht mehr so viel Platz fürs Ei war. Es ist viel übergelaufen. Hatte die kleinen Toastscheiben, war das der Fehler?

26.06.2015 21:32
Antworten
traube15

Ein wirklich gutes Rezept nur leider klebt das Toast in den Muffinförmchen -trotz Öl- und ist kaum wegzubekommen.

18.04.2015 17:07
Antworten
senf-dazu92

Also die Törtchen sind ziemlich gut... Auch wenn ich ehrlich sagen muss, das es ein ganz schöner Kampf war, die Toast in die Muffinformen zu bringen :D Deshalb sahen ein Teil der Eiertörtchen super lecker aus, und der andere Teil sah etwas vergewaltigt aus ^^ An sich haben sie gut geschmeckt, wobei ich vll ein wenig mehr Gewürze an die Eier und den Spinat gegeben habe :D Für Abends einfach mal so - Sehr gut :)

19.10.2014 12:02
Antworten
leahheart99

muss man die eier nicht vorher anbraten?

01.02.2014 17:15
Antworten
kathybvb

Nein, nicht vorher anbraten. Die Eier stocken im Ofen.

02.02.2014 15:55
Antworten