Fruchtige Johannisbeermuffins

Fruchtige Johannisbeermuffins

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.25
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 06.11.2013



Zutaten

für
200 g Weizenmehl (Vollkorn-)
60 g Haferflocken, feine
2 TL Backpulver
½ TL Natron
500 g Johannisbeeren, rot
2 Ei(er)
180 g Zucker, braun
150 g Butter, weich
½ TL Vanillepulver
300 g Naturjoghurt
Fett, für das Blech

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden 20 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 40 Minuten
Den Backofen auf 180° vorheizen. Die Vertiefungen eines 6er Muffinbleches einfetten oder Papierbackförmchen einsetzen.

Das Mehl mit den Haferflocken, Backpulver und Natron gut vermischen.
Johannisbeeren waschen und von den Rispen zupfen. Gut abtropfen lassen.
In einer zweiten Schüssel die Eier aufschlagen und leicht verquirlen. Dann den Zucker, die Butter, die Vanille und das Joghurt dazugeben und gut verrühren. Die Mehlmischung unterrühren und zuletzt die Johannisbeeren vorsichtig unter den Teig heben.
Den Teig sofort in die Vertiefungen des Muffinsbleches einfüllen.
Ca. 20-25 Minuten backen.
Nach der Backzeit aus dem Ofen nehmen und noch etwa 5 Minuten ruhen lassen, dann erst aus den Förmchen nehmen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

katemaidorn

Ich habe nur 200 Gramm Joghurt genommen und nur 450 Gramm Johannisbeeren, trotzdem ist es zuviel Teig, und das Blech für 12 Muffins ist fast übergelaufen

13.07.2022 15:13
Antworten
DSCube

extrem lecker - waren aber fast ein bisschen zu nass - werde nächstes mal weniger Joghurt nehmen

27.08.2016 20:03
Antworten
radiotussi

Sehr schönes Rezept, die Muffins schmecken schön frisch und sind auch bei heißem Wetter gut zu genießen. Waren ratz-fatz aufgegessen. Wird es bestimmt noch ein paar mal geben, ich habe so viele Johannisbeeren...

10.07.2015 08:12
Antworten