Rindfleisch mit Ananas und Minze


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

thailändisches Rezept, nicht scharf - super lecker

Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 05.11.2013



Zutaten

für
400 g Steak(s), vom Rind, fast fettfrei
1 Ananas, frische, in Stücke geschnitten
1 EL Öl, z. B. Sonnenblumenöl
3 Knoblauchzehe(n), fein gehackt
5 Frühlingszwiebel(n), in Ringe geschnitten
2 EL Fischsauce
2 EL Limettensaft
15 g Koriandergrün, frisch, gezupft
15 g Minze, frisch, gezupft
evtl. Rohrzucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Das Steak im Tiefkühlschrank leicht anfrieren lassen und dann mit einem scharfen Messer in sehr feine Streifen schneiden.

Das Öl in einem Wok stark erhitzen, darin den fein gehackten Knoblauch und die in Ringe geschnittenen Frühlingszwiebeln ca. 1 Minute unter Rühren anbraten. Knoblauch und Zwiebeln herausnehmen, das Öl im Wok lassen.

Im selben Wok das Fleisch in 2-3 Portionen bei starker Hitze unter Rühren jeweils 3 Minuten braten.

Die Temperatur des Woks reduzieren. Das gesamte Fleisch mit dem Knoblauch und den Zwiebeln zurück in den Wok geben und mit den frischen Ananasstückchen, der Fischsauce und dem Limettensaft mischen. Salz ist unnötig, da stattdessen die Fischsauce verwendet wird.

Koriander und Minze darüber streuen.

Dazu passt Basmatireis.

Tipp: nach Geschmack kann das Gericht mit wenig Rohrzucker verfeinert werden, der direkt auf dem Teller über das Fleisch gestreut wird.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kalorienkobold

Schön, dass es geschmeckt hat! LG Kalorienkobold

19.01.2014 22:09
Antworten
Phaer

Sehr leckere Kombination und schnell und unkompliziert zubereitet! Wir haben noch ein paar Zuckerschoten und ein klein wenig braunen Zucker hinzugefügt und statt Fisch- Sojasoße verwendet, da wir die schon daheim hatten. Wird es sicherlich noch öfter geben! Vielen Dank für das Rezept!!!! LG, Phaer

19.01.2014 22:01
Antworten