Apfel-Lauch-Pesto


Rezept speichern  Speichern

interessante Pesto-Alternative mit süßer Note

Durchschnittliche Bewertung: 3.57
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 30.12.2013



Zutaten

für
1 Stange/n Lauch
1 großer Apfel
60 g Cashewnüsse
40 g Pinienkerne
125 g Parmesan, gerieben
0,1 Liter Weißwein (Grüner Veltliner)
1 TL Senf
Olivenöl
Meersalz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Cashewnüsse und Pinienkerne grob hacken und in einer Pfanne trocken anrösten, dabei aufpassen, dass sie nicht zu dunkel werden. Beiseitestellen.

Lauch in Ringe schneiden und gut putzen/waschen. Ein wenig Olivenöl in die Pfanne geben und den Lauch darin kurz anrösten, dann mit dem Weißwein ablöschen. Der Lauch sollte dabei nur glasig und dann weich werden, aber keine Farbe nehmen. Den Apfel schälen und das Kerngehäuse entfernen, in Stücke schneiden. Nach einigen Minuten zum Lauch geben und weich dünsten, die Cashewnüsse und die Pinienkerne zugeben.

Wenn der Lauch weich ist, diesen von der Flamme nehmen und 30 Minuten abkühlen lassen. Dann den geriebenen Parmesan, den Senf und ein wenig Olivenöl zugeben und die Masse anschließend pürieren, bis sie geschmeidig ist. Mit Meersalz abschmecken.

Zur Aufbewahrung in ein sauberes Marmeladeglas geben und die Oberfläche mit Olivenöl bedecken. Im Kühlschrank aufbewahren.

Ausreichend für 6 bis 8 Personen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

laura0231

Sehr, sehr lecker! Habe anstatt Pinienkernen allerdings Sonnenblumenkerne genommen und Chardonnay zum Ablöschen. Und zusätzlich noch viel Pfeffer, der hatte mir im Rezept gefehlt. Wirklich eine super Alternative zum "üblichen" Pesto! :)

14.10.2015 12:10
Antworten
anna--banana

uhallo kathi! freut mich,dass es geschneckt hat!

23.04.2015 22:43
Antworten
GourmetKathi

Es hat mir sehr gut geschmeckt, allerdings habe ich es noch mit Chili und Knoblauch aufgepeppt. Evtl würden auch noch Kräuter ganz gut dazu passen! Die Käsemenge habe ich etwas reduziert! Eine schöne Idee und mal etwas anderes! GLG Kathi

23.04.2015 22:11
Antworten
anna--banana

Hallo! Freut mich, dass es geschmeckt hat. LG Anna

23.10.2014 07:01
Antworten
Taowasser

Hallo, schöne Alternative wenn man gerade keinen Basilikum oder Bärlauch bekommt. Ich hab ein paar Knoblauchzehen reingeschummelt- so ganz ohne wars mir dann doch nicht zumute.. Super zu Rote-Beete- Suppe. LG Taowasser

22.10.2014 13:05
Antworten
anna--banana

Hallo Lavendula_! Das freut mich sehr, dass du selbst nach einem Jahr noch daran denkst :) Danke für deinen Kommentar, so wurde ich auch an dieses Rezept erinnert und jetzt werd ich das auch mal wieder kochen. Selbstverständlich gibts dann auch ein Glas (oder zwei) vom guten Veltliner dazu! LG Anna

10.09.2014 17:57
Antworten
Lavendula_

Hallo Anna-banana, vielen Dank für das Rezept. Ich habe ja schon den Thread dazu im letzten Jahr verfolgt und das Pesto auf meiner to-do-Liste geführt. Nun war es heute so weit und ich muss sagen: überraschend stimmig und lecker. Durchaus ein schöner herbstlicher Nachfolger zum sommerlichen Pesto genovese. Ich habe wegen des Geschmacks die Schale des Apfels gelassen und doch eine ordentliche Menge Olivenöl benötigt, um die Masse geschmeidig zu bekommen. Dafür schmeckt es jetzt umso besser ;0) Wie das Original des österreichischen Herstellers schmeckt, kann ich nicht sagen. Kenn ich bisher nicht und der stolze Preis von 12,90 € bei amazon (als deutsche Bezugsadresse) für 180 g wird mich das auch so schnell nicht ausprobieren lassen. Bin jetzt am überlegen wozu man dieses Pesto denn außer zu Pasta reichen kann. Mir schwebt gerade auf der Haut gebratener Zander mit Kartoffelgratin oder -Püree vor. Oder ganz simpel auf Crostini streichen und ordentlich geschrotetem Pfeffer drüber. Dazu ein Glas gut gekühlten Grünen Veltliner ? LG Lavendula_

07.09.2014 16:11
Antworten
anna--banana

zur Haltbarkeit: einige Tage im Kühlschrank sollten kein Problem sein. ich kann bisher nur berichten, dass drei Wochen zu viel sind. LG anna

31.12.2013 06:33
Antworten