Gekochte Kartoffelknödel Spessarter Art


Rezept speichern  Speichern

kinderleicht, gelingen auch Anfängern perfekt

Durchschnittliche Bewertung: 4.66
 (114 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. simpel 31.10.2013



Zutaten

für
800 g Kartoffel(n), geschält gewogen
1 Ei(er)
1 TL, gestr. Salz
150 g Kartoffelmehl
Muskat, frisch gerieben
1 Semmel(n), altbacken
2 TL Butter
etwas Kartoffelmehl
etwas Petersilie, fein gehackt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Die Kartoffeln in Stücke schneiden und in Salzwasser weich kochen, abgießen und sofort durch die Kartoffelpresse drücken. Lauwarm abkühlen lassen, mit Ei, Salz, Muskatnuss und dem Kartoffelmehl zu einem geschmeidigen Teig verkneten.

Brötchen in kleine Würfel schneiden und in 1 Tl Butter knusprig rösten.
Hände anfeuchten und etwas Knödelmasse entnehmen, leicht flachdrücken und einige Croutons hineingeben, zusammendrücken und schöne runde Knödel formen. Fortfahren, bis die Masse aufgebraucht ist. Ergibt ca. 7 Knödel.

Einen großen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen, die Knödel nochmals leicht in Kartoffelmehl wälzen und in das kochende Wasser gleiten lassen. Hitze zurücknehmen und 20 Min. sieden lassen. Achtung! Nicht kochen, sonst zerfallen sie.

In der Zwischenzeit die Petersilie fein hacken, restliche Butter schmelzen und leicht anbräunen lassen, die Petersilie darin schwenken und beiseitestellen.

Wenn die Knödel nach 20 Min. oben schwimmen sind sie gar. Mit einem Schaumlöffel herausnehmen und in eine angewärmte Schüssel geben. Mit dem Butter-Petersiliengemisch beträufeln und servieren.
Wer keine Kräuter mag, kann anstelle etwas Paniermehl in der Butter rösten und über die Knödel geben, diese Variante schmeckt auch sehr lecker.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sweet-maja

Hallo, das freut mich:-) lieben Dank für die vielen Sternchen. Lg. Maja

19.06.2020 08:44
Antworten
ma_lange0905

Also ich mache die Knödel seit Jahren nach diesem Rezept und sie werden immer wieder SUPER. Sorry das ich erst jetzt bewerte. Volle Punktzahl !!!

17.06.2020 13:52
Antworten
sweet-maja

Hallo, sie gelingen mit festkochenden und mehlig kochenden Kartoffeln. Lg. Maja

08.04.2020 20:28
Antworten
kyranight0

Was für Kartoffeln soll man benutzen? Glg

08.04.2020 19:24
Antworten
sweet-maja

Hallo, vielen lieben Dank :-) Lg. Maja

27.03.2020 14:34
Antworten
Ines65

Hallo Maja, mehr als 5 Sterne gibt es leider nicht. Die Knödel sind einfach super. Wer braucht das bitte noch fertiges Kloßmehl. Das gibt es hier Gott sei Dank nicht. Die wird es jetzt im Winter noch öfter geben. Bilder sind unterwegs. Liebe Grüße aus Istanbul, Ines

12.01.2014 17:15
Antworten
sweet-maja

Hallo Nicole, das freut mich jetzt aber, das dir die Knödel so gut gelungen sind. Ich hoffe, es ist eine kleine Ermutigung für alle die sich bisher nicht getraut haben selber Knödel zu machen. Und kein Fertigprodukt auf der Welt kann da geschmacklich mithalten. Vielen Dank für deine super Bewertung. Lg. Maja

09.12.2013 11:33
Antworten
NicSe06

Hab heute Mittag diese Knödel zu Schweinebraten und Rotkohl gemacht und bin total begeistert wie einfach das "Knödel machen" sein kann wenn man mal kein Päckchen verwendet. Einzige Abwandlung: Ich habe die Knödel nicht im Kartoffelmehl gewälzt sondern 1 Teel. Speisestärke in kaltem Wasser aufgelöst und dann ins Kochwasser gegeben, das Ergebnis perfekte Knödel und vom Geschmack total genial. In Zukunft nur noch diese. Volle 5 Punkte von der ganzen Familie. LG Nicole

08.12.2013 19:34
Antworten
sweet-maja

Hallo Barbie, sie erhalten einen schönen Glanz, außerdem schützt es die Knödel vorm zerfallen. Probier`s einfach mal. Lg. Maja

01.11.2013 13:14
Antworten
Barbie49

Wozu ist das gut, die Knödel nochmal in Kartoffelmehl zu wälzen? LG Barbie

01.11.2013 12:34
Antworten