Bayrischkraut


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.34
 (62 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. simpel 29.05.2003



Zutaten

für
600 g Weißkohl
40 g Räucherspeck
1 Zwiebel(n)
1 Apfel
2 EL Gänseschmalz oder Schweineschmalz
1 ½ EL Zucker
250 ml Fleischbrühe
1 ½ EL Weißweinessig
1 TL Speisestärke
1 TL Kümmel
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 35 Minuten
Das Kraut putzen, in Streifen schneiden, dabei den Strunk entfernen. Den Speck würfeln. Die Zwiebel und den Apfel schälen und in Würfel schneiden. Zuerst den Speck, dann die Zwiebeln im Schmalz leicht anbraten. Den Zucker darüber streuen und unter ständigem Rühren leicht karamellisieren lassen. Die Brühe dazugießen und mit Salz, Pfeffer, Kümmel und Essig würzen. Kurz köcheln lassen. Das Kraut und die Apfelstücken hinzufügen und zugedeckt 35 Minuten sanft schmoren lassen. Die Speisestärke in 3 TL Wasser anrühren, unter das fertige Kraut rühren und einmal aufkochen lassen.

Als Beilage zu Schweinebraten, Hackbraten, Buletten, Bratwurst, Gans oder Ente reichen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kochfreundin1970

Ich erinnere mich, dass es Bayrischkraut zu meiner Kinderzeit oft gab und ich es geliebt habe. Schon immer habe ich ein Rezept dafür gesucht und hier gefunden ... und es schmeckt wie damals. Ich mache davon immer eine große Menge und friere noch Portionen ein. Vielen Dank für das wunderbare Rezept, 5* leluxe und liebe Grüße aus Thüringen!

23.05.2020 17:38
Antworten
Atze_Thon

Ich mache jetzt zum 7. Mal mein eigenes privates Oktoberfest mit Freunden. Ok, ne Wies'n ham wir ned, aber egal. Meine Gäste lassen mir bei der Gestaltung der Menüfolge immer freie Wahl. Nur das bayrisch' Kraut nach Deinem Rezept darf nicht fehlen. Es ist wirklich total lecker. Da sind wir "glorreichen 7" uns alle absolut einig.

21.09.2018 20:44
Antworten
veramc-mc

Sowas von lecker

10.09.2018 19:07
Antworten
strippenzieher1964

Zum bayerischen Schweinebraten ein Muß ! Kann ruhig lange vor sich hinbrutzeln ! Es wird immer besser ! Gruß AK

30.07.2016 10:56
Antworten
Diebelsdart

Habe das Rezept fast genau wie vorgegeben nachgekocht (habe nur den Zucker weg gelassen) und es schmeckt einfach Super, dieses Kraut wird es jetzt öfters geben.

07.12.2015 19:12
Antworten
Baerenkueche

Gutes Rezept! Ich gebe aber gerne noch einen Schuß dunkles Bier dazu (statt Essig, oder evtl. weniger Essig)- das ist dann vielleicht etwas bayrischer?? LG Elvira

14.01.2004 12:52
Antworten
mesi

Hallo, endlich ein Rezept, welches nach meinem Geschmack klingt.Habe bis jetzt unterschiedliche ausprobiert, waren aber leider nicht besonders. Vielen Dank

13.11.2003 20:48
Antworten
Petner

Hallo, ich kann mich meinem Vorgänger nur anschließen: mit etwas weniger Zucker ist es perfekt. Aber vielleicht ist das ja auch einfach nur Geschmackssache... Vielen Dank für das Rezept und viele Grüße Petner

02.11.2003 13:13
Antworten
ZUPS

Hallo Haben das Rezept heute probiert und für gut befunden. Und dass als `Fischkopp´ aus den hohen Norden. Vielleicht sollte man etwas weniger Zucker verwenden. Sonst empfehlenswert. gruß ZUPS

03.10.2003 20:04
Antworten
Herta

Als Bayer mußte ich das Kraut probieren. Hat sehr gut geschmeckt. Herta

29.05.2003 05:32
Antworten