Fischlaibchen gebraten mit Fischsauce


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 27.10.2013



Zutaten

für
500 g Fischfilet(s) (Kabeljau, Seelachs, Lachs, Tilapia, Pangasius etc.)
2 EL Petersilie
2 Eigelb
1 Zitrone(n), (Saft und Schale)
70 ml Sahne, (Obers) oder Cremefine
70 g Semmelbrösel, ca. evtl. mehr
Salz, Pfeffer, Chili

Für die Sauce:

Butterschmalz
1 m.-große Zwiebel(n), fein gewürfelt
Salz und Pfeffer
Chili
Zucker
250 ml Fischfond
180 ml Sahne, (Obers) oder Cremefine

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Fischfilet faschieren oder klein hacken und mit Eidotter, Zitrone, mit ca. 70g Semmelbrösel und 70 ml Obers (Cremefine) vermengen, mit Salz, Pfeffer und Chili gut abschmecken.
Wenn die Masse zu wenig fest für das Formen von Laibchen ist, mehr Semmelbrösel untermengen.
Ca. eine halbe Stunde ziehen lassen.

Laibchen formen, in Semmelbrösel wälzen und in Butterschmalz braten.

Dazu passen Petersilienkartoffel und eine Fischsauce.

Fischsauce:
1 Zwiebel anschwitzen, mit Fischfond aufgießen, mit Salz, Pfeffer, etwas Zucker, Chili nach Geschmack würzen.
Mit 180ml Cremefine oder Obers aufgießen und reduzierend köcheln lassen.
Wenn die gewünschte Konsistenz erreicht ist, mit einem "Zauberstab" aufmixen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ugs56

Das freut mich, dass dir mein Rezept gut geschmeckt hat. Danke für das tolle Foto. LG

18.12.2015 19:13
Antworten
löwewip

Hallo "ugs56", ich habe heute dein Rezept nachgekocht und wir wurden überrascht und sind begeistert: Ein geschmacklich voll harmonisches Gericht!! Wir essen Laibchen eigentlich immer ohne Soße, aber gerade diese hier ist einmalig passend und gut und zudem sehr einfach zubereitet. Ich könnte sie mir sehr gut auch zu Hacklaibchen vorstellen, wenn sie mit Rinderfond oder Gemüsefond zubereitet wird. Lieben Dank fürs Rezept, ein Foto folgt. LG löwewip

02.12.2015 18:53
Antworten