Bewertung
(4) Ø3,83
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
4 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 24.10.2013
gespeichert: 62 (0)*
gedruckt: 1.306 (31)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 01.08.2013
0 Beiträge (ø0/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
1 1/2 Tasse/n Reis
  Salzwasser
150 g Champignons, braune
1 Stange/n Lauch
2 EL Olivenöl
1 m.-große Zwiebel(n)
Paprikaschote(n), rot
  Für die Marinade:
3/4 EL, gestr. Zucker, braun
4 EL Olivenöl
3 EL Balsamico bianco
1 Bund Kräuter, frische (Dill, Petersilie, Basilikum), nach Geschmack
 evtl. Gewürz(e) nach Wahl
  Salz und Pfeffer

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Reis wie gewohnt im Salzwasser kochen und auskühlen lassen. In der Zwischenzeit die blättrig geschnittenen braunen Champignons zusammen mit dem in Ringe geschnittenen Lauch mit Olivenöl kurz anbraten, anschließend im eigenen Saft ca. 10 min. zugedeckt dünsten und nach Bedarf mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Danach auch auskühlen lassen.

Nebenbei Zwiebel und Paprika würfelig schneiden und die Marinade zubereiten. Dafür den braunen Zucker mit Olivenöl, weißem Balsamico und den frisch gehackten Kräutern gut vermengen und mit Salz, Pfeffer oder anderen zusätzlichen Gewürzen (je nach persönlichem Geschmack) noch etwas verfeinern.

Den ausgekühlten Reis mit der gedünsteten Champignon-Lauchmischung, der gehackten Zwiebel und der Paprika gut vermengen. Am Schluss mit der Marinade gleichmäßig vermischen.

Danach ab in den Kühlschrank und ziehen lassen, ca. 2 Std. haben sich als durchaus schmackhaft erwiesen.