Quinoabratlinge mit Knoblauch-Sauerrahm-Sauce


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.34
 (84 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 17.12.2013 773 kcal



Zutaten

für
250 ml Gemüsebrühe
125 g Quinoa
½ großer Zucchini
1 große Möhre(n)
1 Knoblauchzehe(n)
250 g Sauerrahm (Soja-)
Kräutersalz
2 TL Speisestärke
8 TL Wasser
6 EL Semmelbrösel
1 TL Kurkuma
Salz
Pfeffer
Öl

Nährwerte pro Portion

kcal
773
Eiweiß
16,71 g
Fett
41,01 g
Kohlenhydr.
83,55 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Die Gemüsebrühe zum Kochen bringen und die Quinoa bei mittlerer Hitze quellen lassen, bis sie die Flüssigkeit aufgenommen hat, das dauert etwa 5-10 Minuten. Abkühlen lassen. Dazu am besten in ein anderes Gefäß umfüllen.

In der Zwischenzeit die Zucchini und die Möhre waschen, putzen und grob raspeln. Die Stärke mit dem Wasser anrühren. Die Knoblauchzehe schälen und klein hacken oder durch die Presse drücken und mit dem Sauerrahm vermischen. Mit Kräutersalz abschmecken.

Nun Quinoa, Zucchini- und Möhrenraspel, Stärke, Semmelbrösel und Kurkuma vermischen. Die Masse mit Salz und Pfeffer abschmecken und 6 eher flache Bratlinge formen. Wenn sie nicht zusammenhalten, einfach mehr Semmelbrösel hinzufügen.

In einer Pfanne reichlich Öl erhitzen und die Bratlinge von beiden Seiten ein paar Minuten braten. Mit der Knoblauch-Sauerrahm-Sauce servieren.

Dazu passt ein grüner Salat.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

DäÄva

Super leckeres Rezept! Wir nehmen keine Stärke beim kochen und es war uns nicht wichtig, dass es vegan ist - deshalb haben wir stattdessen zwei Eier mit rein geschlagen. War einwandfrei :)

20.01.2018 14:12
Antworten
Bienerchen

Ich habe noch nie mit Quinoa gekocht, wollte es aber schon lange mal ausprobieren und bin auf dieses Rezept gestossen: Geht schnell und ist lecker! :) Ich habe die Stärke rausgelassen und stattdessen ein Ei mit in die Masse eingearbeitet...Semmelbrösel dann nach Gefühl! Außerdem hatte ich noch 3 kleine Snackpaprika im Kühlschrank, die hab' ich kleingeschnibbelt mit eingearbitet! Da mein Freund nicht so gerne in der Pfanne ausgebratene Gerichte mag, habe ich die Bratlinge im Backofen gemacht: 25 Minuten bei 200°C...hat super geklappt! Wirklich tolles Rezept...hat mich neugierig gemacht auf weitere Quinoa-Gerichte! :)

29.06.2017 07:51
Antworten
Re_Gina_Gina

mega lecker. @vivace85 versuch mal nit den händen das Wasser aus den geriebenen zuchhini zu drücken

14.05.2017 08:29
Antworten
Toffifee86

Mein Mann und ich wollen mehr auf Fleisch zu verzichten und probieren uns durch viele vegetarische Rezepte. Und von diesem Rezept waren wir begeistert!! so einfach und lecker :-) die Bratlinge haben bei uns wunderbar zusammengehalten und waren am Ende außen knusprig und innen lecker saftig. das wird es von nun an öfter geben! vielen Dank für das super Rezept ♡♡♡

09.05.2017 20:04
Antworten
Vivace85

Sehr schmackhaftes Rezept. Habe es nun schon zweimal gemacht, sie waren leider immer zu feucht und haben nicht zusammengehalten. Was sollte ich ändern?

21.03.2017 11:08
Antworten
Gerbrau

Hallo, wo bekomme ich Quinoa? Kann ich dafür auch Reis, Grünkern oder Weizenschrot nehmen? LG Gerry

17.11.2014 09:43
Antworten
laemmis

Hallo Gerry, da keiner was sagt,gebe ich Dir Antwort. Ich würde mal im Bioladen fragen,aber im Edeka habe ich es auch schon gesehen.

17.11.2014 09:52
Antworten
scarlett05

Hallo bo_r_is! Das Rezept klingt sehr lecker! Meine Frage: kann man die Bratlinge evtl. am nächsten Tag in der Mikrowelle aufwärmen? Das wäre eine schöne Idee für's Mittagessen im Büro... Oder schmecken die auch kalt? LG, scarlett

14.06.2014 01:58
Antworten
bo_r_is

Hallo! Da ich keine Mikrowelle habe, kann ich dir das leider nicht beantworten, bin mir aber relativ sicher dass es klappen würde :) Sonst finde ich sie auch kalt gut, z.B. als Brötchen-Einlage, dann noch ein bisschen Sauce rein, mhhm :)

17.06.2014 11:25
Antworten
m0wl12

Sehr leckere Bratlinge! Die Semmelbrösel haben leider nicht ganz gereicht, weshalb wir noch etwas Mehl dazu genommen haben. Dann haben sie auch gut zusammen gehalten. Allerdings musste man sie schon mind. 5min in der Pfanne braten. Sehr empfehlenswert!

13.04.2014 22:35
Antworten