Winter-Couscous


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

orientalisch - mit Kürbis, Pastinaken, Möhren, Kichererbsen und Aprikosen

Durchschnittliche Bewertung: 4.43
 (56 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 05.12.2013 478 kcal



Zutaten

für
2 m.-große Möhre(n), in 2 cm große Stücke geschnitten
2 m.-große Pastinake(n), in 2 cm große Stücke geschnitten
8 kleine Schalotte(n), geschält
2 Stange/n Zimt
4 Sternanis
3 Lorbeerblätter
5 EL Olivenöl
Salz
½ TL Ingwer
2 Prisen Kurkuma
2 Prisen Paprikapulver, rosenscharf
2 Prisen Chiliflocken
300 g Butternusskürbis(se), in 2 cm große Stücke geschnitten
75 g Aprikose(n), getrocknete, gehackt
200 g Kichererbsen, frisch gekocht oder aus der Dose
350 ml Wasser, heiß
170 g Couscous
1 Prise(n) Safranfäden
260 ml Gemüsefond, kochend heiß
20 g Butterflocken
25 g Harissa
25 g Zitronenschale, eingelegte, fein gehackt
Petersilie, glatte, gehackt, oder Cilantro (Koriander)

Nährwerte pro Portion

kcal
478
Eiweiß
12,81 g
Fett
18,19 g
Kohlenhydr.
64,22 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 55 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Ofen auf 190 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Möhren, Pastinaken und Schalotten in eine Auflaufform geben. Zimtstangen, Sternanis, Lorbeerblätter, 4 EL Olivenöl, 3/4 TL Salz sowie alle anderen Gewürze zugeben und alles gut mischen.

Erst 15 Min. im heißen Ofen backen, dann den Kürbis zugeben und weitere 30 Min garen. Nun getrocknete Aprikosen, Kichererbsen und Wasser hinzufügen und weitere 10 Minuten garen.

Etwa 15 Minuten, bevor das Gemüse fertig gegart ist, den Couscous mit 1 EL Olivenöl, Safran und 1/2 TL Salz in eine Schüssel füllen und mit kochendem Gemüsefond übergießen. Mit Frischhaltefolie bedecken und 10 Min. quellen lassen. Butter hinzufügen und den Couscous mit einer Gabel auflockern.

Zum Servieren den Couscous in eine große Servierschüssel füllen. Harissa und eingelegte Zitronenschale (Rezept kann man hier bei CK finden) unter das Gemüse mischen, ggf. mit Salz abschmecken. Gemüse auf Couscous schichten und mit Petersilie (oder Cilantro) garnieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

katimachtdasschon

Hatte das Gericht bei 190 °C im Ofen, es nervte immer wieder alles herauszuholen und hineinzustellen. Da beschloss ich, alles in meinen Bratentopf umzufüllen und auf dem Herd zu kochen. So wurden Möhren und Pestinaken endlich weich. Für den Geschmack fügte ich noch 1 TL Gemüsebrühpulver hinzu, gerne hätte ich darauf verzichtet. Die Kichererbsen kurz vor Ende, damit sie nicht verkochen. Lecker war es, zukünftig bei mir nur noch auf dem Herd!

21.11.2021 15:22
Antworten
Garance

Ganz guter Ansatz. Harissa finde ich nicht so nötig, es übertönt doch ein wenig die anderen schönen Gewürze. Das Ofengemüse garte sehr schön (ich habe es zwischendrin mal gewendet und misstrauisch beobachtet, ob es nicht verbrennt, tat es aber nicht). Ich denke jedoch, dass sich die Gewürze besser entfalten könnten, wenn da von vornherein mehr Flüssigkeit dran wäre, und ein klein bisschen mehr Sauce wäre auch nett. Das mit den Kichererbsen und Aprikosen 10 Minuten vor Schluss zugefügte Wasser ist fast komplett eingezogen. In der Richtung werde ich noch Versuche machen (und dann bewerten). Die Kombination von Gemüse und Gewürzen mit der Süße der Aprikosen gefällt mir jedenfalls sehr gut.

17.11.2021 11:56
Antworten
jeanot

Kurz und bündig: es ist ein herrliches menü, sowohl zum kochen als auch zum essen. Der Küche duftet so richtig fein. Die Gewürze sind gut ausgewählt und in der Menge sehr ausgeglichen. Nichts überherscht. Danke, wir habe es genossen.

15.11.2021 14:00
Antworten
Pimpinella

wozu ist denn das viele Wasser? wird das dann nicht total dünnflüssig? Und 30 min + weitere 10 für den Kürbis? ist das nicht viel zu lange? will nicht meckern, aber bin schon mitten im Kochen und find das gerade sehr merkwürdig. Danke, falls jemand schnell antworten kann.

28.10.2021 15:47
Antworten
pirimie

Es handelt sich um die Schale der eingelegten Zitronen. Das Fruchtfleisch wird üblicherweise nicht verwendet. Ich hab's noch nicht eingefroren, sollte aber prinzipiell möglich sein.

13.09.2020 20:09
Antworten
Bianca2608

Also bis zu dem Punkt an dem das Harissa dazu kommt, hat das Gericht sehr lecker geschmeckt. Man hat die einzelnen Gewürze und das Gemüse schmecken können. Nach dem Harissa war alles nur noch scharf und eklig. Habe das Essen dann leider weg werfen müssen. Selbst mein Mann, der scharfes gerne isst, hat es nicht auf essen wollen. Sorry... Wer also nicht auf scharf steht, wo man nichts mehr schmeckt, der soll das Harissa einfach weg lassen. Denn dann hat dieses Gericht 5 Sterne verdient und ist bestens als vegetarisches Gericht geeignet. Für das komplette Gericht deshalb nur 3 Sterne! PS: das Rezept für die eingelegten Zitronenschalen habe ich hier nicht gefunden wie angegeben. Ich habe geriebene Zitronenschale (Pulver) genommen.

02.02.2014 12:39
Antworten
pirimie

Das tut mir leid, dass es dir mit Harissa nicht so gut geschmeckt hat. Ich mache immer mein eigenes, das vielleicht etwas milder ist und gebe es nicht direkt zum Gericht, sondern extra auf den Tisch, so dass jeder nach persönlichem Gusto davon nehmen kann. Deshalb danke, für deinen Hinweis, dass es sonst etwas scharf werden kann. Wenn du unter eingelegte Zitronen suchst, oder unter Salzzitronen, dann findest du hier ganz bestimmt ein Rezept. Von diesen Zitronen wird dann aber nur die Schale verwendet. LG pirimie

20.02.2014 16:30
Antworten
Bienentoeter

Da meine Familie es nicht so scharf mag, habe ich etwas Aivar vermengt mit Joghurt als Dip dazu gereicht. Passte gut. Das Rezept zu den Salzzitronen habe ich gefunden, jedoch war mir die Arbeit und die Zeit für einen Wochentag dann doch zuu viel. Habe eingelegtes Zitronengras genommen.

09.03.2022 07:33
Antworten
sugar2

Super geschmeckt, danke für dieses tolle Rezept

26.01.2014 14:37
Antworten
Finntina

Sehr lecker, kann es nur empfehlen. LG Finntina

21.01.2014 19:46
Antworten