Portwein-Zwetschgen-Chutney


Rezept speichern  Speichern

zu kräftigem Käse, dunklem Fleisch oder Walnuss-Brot

Durchschnittliche Bewertung: 3
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 27.10.2013 2042 kcal



Zutaten

für
1.200 g Zwetschgen
300 g Schalotte(n)
100 ml Portwein
150 ml Rotweinessig
100 g Zucker
200 g Zucker, braun
2 TL Rosmarin, getrocknete Nadeln
1 TL Salz
1 EL Öl, (Walnuss-)

Nährwerte pro Portion

kcal
2042
Eiweiß
12,50 g
Fett
8,87 g
Kohlenhydr.
428,02 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 5 Minuten
Die Zwetschgen entsteinen und vierteln, die Viertel halbieren. Die Schalotten schälen, halbieren und in ganz feine Ringe schneiden.

Den weißen Zucker in einem weiten Topf karamellisieren lassen, Zwetschgen und Schalotten dazugeben und verrühren. Mit dem Portwein ablöschen. Jetzt den Essig, den braunen Zucker, die Rosmarinnadeln und das Salz hinzufügen und bei mittlerer Hitze ca. 45 Minuten köcheln lassen, dabei häufig umrühren, damit es nicht anbrennt.
Mit ein bis zwei Esslöffeln Essig oder Portwein lässt sich das Chutney jetzt noch geschmacklich nach säuerlicher oder süßlicher variieren. Zum Schluss das Walnussöl unterrühren.

Das Chutney sehr heiß in ausgespülte Twist-Off- oder Bügelgläser füllen. Das Rezept reicht ungefähr für 5 bis sechs 340ml-Gläser.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Trulla1_2012

Hallo Frizi, Abgekühlt ist es wirklich viel leckerer, allerdings beschwert sich mein Magen über die Säure. Was solls, da muss er durch. Nee, im ernst, passt auch super zu Chips als Dipp. LG

01.09.2014 21:14
Antworten
Fritzi173

Hallo Beate, 2,5 Stunden wundern mich schon. Ich hoffe, dass es Dir abgekühlt besser schmecken wird. Liebe Dank für die ****. Viele Grüße Fritzi

01.09.2014 21:06
Antworten
Trulla1_2012

Hallo Frizi, hab das Cuthney eben nachgekocht. Nach 45 Minuten war es noch total flüssig, nach 2,5 Stunden hab ich es jetzt in Gläser gefüllt. Geschmacklich ist es ganz gut, aber irgendwie fehlt ihm der richtige Pepp. Mmhh, vielleicht ist es kalt noch besser. Ich lass mich überraschen ;-) Liebe Grüße von Beate

29.08.2014 21:17
Antworten
Fritzi173

Hallo Huntermann, lieben Dank für Dein positives Feedback und die ****! Wozu habt Ihr denn das Chutney gegessen? Vielleicht war es ja eine Kombination, die ich noch nicht ausprobiert habe. Herzliche Grüße Fritzi

02.08.2014 22:48
Antworten
Huntermam

Liebe Fritzi, ich habe heute Dein Rezept ausprobiert. Sehr lecker! Selbst meinem Mann, der keine Pflaumen, aber Portwein mag, hat es bestens geschmeckt. Da ich keinen Rotweinessig hatte, habe ich Balsamico genommen, funktioniert auch. Huntermam

02.08.2014 22:08
Antworten