Tofufrikadellen Low Carb und fettarm


Rezept speichern  Speichern

vegetarische, eiweißreiche Frikadellen vom Backblech, für Trennkost und Low Carb geeignet

Durchschnittliche Bewertung: 4.05
 (17 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 21.10.2013 283 kcal



Zutaten

für
250 g Tofu
½ Paprikaschote(n), fein gewürfelt
1 Karotte(n), geraspelt
1 Zwiebel(n), fein gewürfelt
1 Ei(er)
2 EL Quark, Magerstufe
n. B. Pulver, (Proteinpulver/Eiweißshake neutral)
n. B. Salz und Pfeffer
Knoblauch
Kräuter, nach Wahl

Nährwerte pro Portion

kcal
283
Eiweiß
29,87 g
Fett
12,42 g
Kohlenhydr.
12,54 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Den Tofu mit der Gabel fein zerdrücken. Paprika und Zwiebel fein würfeln, Karotte raspeln. Gemüse mit Tofu, Ei und Quark zu einer Masse verkneten, mit Proteinpulver binden, bis sie formbar wird (2-3 EL sollten ausreichend sein), Gewürze und Kräuter zugeben und abschmecken.

Ofen auf 180°C vorheizen (Ober-/Unterhitze).
Mit feuchten Händen Kugeln (ca. 5 cm Durchmesser) aus dem Teig formen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen, mit einer Gabel leicht andrücken und 30 Min. bei 180°C backen, dabei nach 15 Min. einmal wenden.

Anmerkungen:
Das ist ein Trennkost Eiweiß- bzw. Low Carb Rezept. Wer nicht auf Kohlenhydrate verzichtet, kann zum Binden selbstverständlich Paniermehl oder Haferflocken statt des Proteinpulvers verwenden.
Dazu passt ein Kräuterquark-Dip. Die Tofufrikadellen können als Vorspeise oder als Hauptgericht mit Beilage, warm oder kalt gegessen werden.
Es können alternativ andere Kombinationen aus Gemüsen und Gewürzen dem Teig hinzugefügt werden.
Aus der Teigmenge können ca. 8-10 Frikadellen hergestellt werden.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

BonMangeur

Tolle Idee Tofu zu verwenden. Prima für Abwandlungen aller Art. Hat mir gut geschmeckt. Zubereitung sehr einfach, Konsistenz bestens gelungen mit Eiweißpulver.

09.08.2019 20:10
Antworten
skirtfan

Und wenn wir mal nicht aufs Fett achten wollen, werden sie in Fett gebacken. Danke für das Rezept.

14.08.2017 19:38
Antworten
skirtfan

Die Frikadellen haben uns sehr gut geschmeckt. Es ging auch ohne Eiweißpulver, die Bindung war sehr gut. Wir können uns noch sehr viele Variationen vorstellen und werden bestimmt etwas expermentieren. Und wenn

14.08.2017 19:37
Antworten
FrauVerpeilt

Das freut mich! Viel spaß bei Experimentieren! LG, Anna

28.08.2017 14:36
Antworten
kalaudi

Ahhhhh, ich weiß echt nicht, was ich falsch gemacht habe ...... sie waren super bis zum Proteinpulver..... Sie wurden flüssiger, d. h. die Konsistenz wurde erst fest und nach und nach immer flüssiger. Fazit: mehr Pulver, Ergebnis: noch flüssiger. Ich kann nicht von Frikadellen im Ofen sprechen, sondern eher von Pfladen - lach.... Geschmacklich toll

07.02.2017 17:44
Antworten
Sam355

Hallo! Welche Art von Tofu soll man benutzen? Liebe Grüße!

19.08.2015 21:52
Antworten
FrauVerpeilt

Hallo Sam, ich nehme immer den Tofu Natur vom großen Discounter mit A. Ich denke, es sollte ein fester Tofu sein, vermutlich halten die Frikadellen mit Seidentofu nicht so gut, könnte ich mir vorstellen (habe es aber noch nie ausprobiert). Räuchertofu geht sicher auch, kommt halt darauf an, welche Gemüsesorten verwendet werden und wie das ganze geschmacklich harmoniert. Viel Spaß beim Nachkochen und lass es Dir schmecken! Anna

20.08.2015 11:14
Antworten
mall_ey

Ich habe die Frikadellen heute ausprobiert, echt super ! Das Bindemittel habe ich weg gelassen, sie habe aber trotzdem super gehalten :)

16.07.2014 18:45
Antworten
mall_ey

Kann man das auch ohne das Pulver machen ?

15.07.2014 20:28
Antworten
FrauVerpeilt

Kommt auf die Konsistenz des Teiges an, ob Du das Pulver als Bindemittel benötigst. Alternativ kannst Du natürlich jedes andere Bindemittel verwenden (Paniermehl, Haferflocken etc., vielleicht geht auch geriebener Käse...?) oder mit der Größe des Eis und der Menge des Quarks ein bischen herumexperimentieren. Ich habe die Frikadellen neulich mit einer geriebenen Zucchini statt Möhre und Paprika gemacht, damit ist der Teig fest genug geworden, so dass ich kein Proteinpulver benötigt habe. Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen!

16.07.2014 09:45
Antworten