Griechischer Zwiebackkuchen


Rezept speichern  Speichern

superleckerer und erfrischender Kuchen

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 18.12.2013



Zutaten

für
24 Scheibe/n Zwieback
2 Liter Milch
170 g Speisestärke
110 g Zucker
2 Pck. Vanillinzucker
etwas Zimt
200 g Schokostreusel, oder Schokoplättchen
1 Beutel Mandelblättchen
400 ml Schlagsahne
1 ½ Tasse/n Zucker
2 Tasse/n Wasser
2 EL Rum, oder Alkohol nach Wahl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Gesamtzeit ca. 12 Stunden 40 Minuten
110 g Zucker, Vanillinzucker und die Speisestärke in einem Kochtopf verrühren. Die Milch unterrühren. Dieses unter Rühren zum Kochen bringen. Zur Seite stellen und die Creme in 2 Teile teilen.

Zu einem Teil die Schokostreusel geben und dann beide Teile mit Frischhaltefolie abdecken. Die Folie mit der Hand an die Cremes drücken, damit keine Luftblasen entstehen.

Inzwischen den Zuckersirup herstellen. Dafür Zucker und Wasser 3-4 Minuten lang kochen, vom Herd nehmen und den Alkohol hinzufügen. Nach 2-3 Minuten die ersten 12 Zwieback einzeln mit dem Sirup tränken und in eine Reine legen. Mit Zimt bestreuen und die helle Creme darüber streichen.

Den restlichen Zwieback tränken, in die Form legen, mit Zimt bestreuen und mit der Schokocreme bestreichen. Mit fest angedrückter Frischhaltefolie abdecken und in den Kühlschrank stellen.

Die Mandelplättchen in einer Pfanne ohne Zusatz von Öl unter ständigem Rühren anrösten. Nach ein paar Stunden oder am besten am nächsten Tag die Schlagsahne fest schlagen, auf den Kuchen streichen und mit den Mandelblättchen belegen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

KristaMak

Danke, es waren schöne Weihnachtstage mit viel griechischem Essen, Melimaus007. Bei uns hat es als Nachspeise Kadaifi ekmek (Engelshaar mit Wallnüssen und Creme) und Baklava (mit Walnüsse) gegeben. Hoffe das die Jemista Vorspeise und der Nachspeise Zwiebackkuchen euch geschmeckt hat!!! Einen gutes, gesundes neues Jahr....Krista

27.12.2016 01:09
Antworten
Mellimaus007

Es hat alles wunderbar nach der Anleitung funktioniert. Dieses Jahr Weihnachten gibt es ein griechisches Essen die Nachspeise habe ich nun fertig (nachdem ich die Jemista probiert habe war ich griechisch infiziert) die gibt es als Vorspeise danke für das tolle Rezept, er schmeckt heute schon hervorragend bin auf morgen gespannt. Schöne Weihnachten Melli (Foto kommt)

24.12.2016 14:13
Antworten
KristaMak

Ich mõchte noch etwas hinzufügen: die oben angegebenen Zutaten -Mengen sind für ca. 16 Portionen......... Man kann ihn auch 3-4 Tage lang geniessen, er schmeckt genauso gut wenn nicht noch besser!! Normal nimmt man für 6-8 Personen genau die hãlfte der Zutaten..... nur die Menge des Rums kann man so lassen...oder je nach Geschmack....erhõhen....

21.01.2014 15:07
Antworten