Hauptspeise
Nudeln
Italien
Europa
Pasta
Vegetarisch
Beilage
Vegan
gekocht

Rezept speichern  Speichern

Malloreddus

Safran-Pasta aus Sardinien

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. pfiffig 14.12.2013



Zutaten

für
150 g Grieß (Hartweizen-)
50 g Mehl
80 ml Wasser
½ Dose Safran
Rauchsalz
Mehl für die Arbeitsfläche
Salzwasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 13 Stunden 10 Minuten
Das Mehl mit Grieß und Salz vermischen. Den Safran in lauwarmem Wasser auflösen und mit der Grießmischung mindestens zehn Minuten (der Aufwand lohnt sich!) zu einem glatten Teig kneten. Eventuell mehr Wasser hinzugeben, wenn er Teig zu trocken erscheint.

Den Teig nun abgedeckt 30 Minuten ruhen lassen und anschließen zu langen Wulsten rollen. Die Wülste in kleine Stückchen schneiden, jedes mit dem Daumen flach drücken und über eine bemehlte geriffelte Fläche rollen, bis sich die Enden fast berühren (ich nehme dafür eine Sushi-Matte, aber kann mir auch einfach eine Gabel zum Formen der Rillen gut vorstellen).

Die Malloreddus mindestens 12 Stunden nebeneinander trocknen. Einen großen Topf mit Salzwasser aufkochen und die Malloreddus etwa10 - 15 Minuten bissfest garen (die Garzeit kommt auf die Konsistenz des Teiges an).

Die Pasta schmeckt sehr gut zu Fleischgerichten mit Soße (bei mir gerne Kaninchenragout) oder auch einfach mit Tomatensoße oder in Butter geschwenkt mit Parmesan.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Parmigiana

Hallo, die Malloreddus sind super gelungen und waren total lecker. Was aber spräche eigentlich dagegen, die Pasta frisch zu kochen und nicht erst 12 Stunden trocknen zu lassen? Dazu gab es ganz einfach Tomatensauce. Danke fürs Einstellen! parmigiana

22.05.2018 22:48
Antworten