Kritharaki-Feta-Spinat Auflauf


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

vegetarisch lecker

Durchschnittliche Bewertung: 4.18
 (9 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 13.12.2013 1177 kcal



Zutaten

für
2 EL Olivenöl
Salzwasser oder Gemüsebrühe
500 g Blattspinat (TK), aufgetaut oder frisch
2 Knoblauchzehe(n)
400 g Feta-Käse
250 g Nudeln (Kritharaki)
150 g Joghurt
1 TL Thymian
1 TL Schwarzkümmel
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
1177
Eiweiß
57,52 g
Fett
60,73 g
Kohlenhydr.
96,49 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Den Boden einer flachen Auflaufform mit dem Olivenöl bestreichen. Den aufgetauten Spinat gut ausdrücken und auf dem Boden der Auflaufform verteilen. Für ca. 25 Min. bei 120°C in den Backofen geben und die Ofentür mit einem Holzkochlöffelstiel etwas offen halten, damit die Feuchtigkeit aus dem Spinat verdampfen und abziehen kann.

In der Zwischenzeit die Kritharaki in Salzwasser oder (besser) Brühe ca. 10 Min. gar kochen. Sie sollten noch Biss haben.

200 g Feta-Käse mit dem Joghurt, dem Schwarzkümmel, dem Thymian und einer Prise Salz und Pfeffer verrühren. Die Nudeln abgießen, abschrecken und mit der Feta-Joghurt-Mischung vermengen.

Den Spinat aus dem Backofen nehmen, die Knoblauchzehen durch die Presse drücken und darauf verteilen, salzen. Dann die Nudel-Feta-Mischung auf dem Spinat verteilen und die restlichen 200 g Feta-Käse darüber bröseln. Den Auflauf bei 190°C ca. 20 Minuten im Backofen überbacken.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sanix

Sehr lecker. Frischen Spinat kurz blanchieren und auswringen. Joghurt kann durch Kokosjoghurt und Creme Vega ersetzt werden. Dazu passen Kalamata Oliven, Tabouleh oder Riesenbohnen in Tomatensud (Gigantes)

23.01.2021 21:36
Antworten
j_k_mueller81

Hallo, ich hab die Menge um 1/3 erhöht und es hat gerade für 3 E 2K gereicht 😊 Köstlich! Vielen Dank für das Rezept! Wird wieder gekocht👍 Lg Jkmu

18.09.2020 13:38
Antworten
ub08

Freut mich, wenn es geschmeckt hat. Ich trockne den Spinat inzwischen auch nicht mehr im Ofen. 😉

04.12.2019 07:04
Antworten
Parmigiana

Hallo, wirklich lecker, vor allem mit dem Schwarzkümmel. Ich habe den Spinat nicht im Backofen getrocknet, weil ich das auch Energieverschwendung fand, ist aber kein Problem, wenn man ihn gut ausdrückt. Lieben Dank fürs Einstellen parmigiana

03.12.2019 18:20
Antworten
JeBaKa

Wow, sehr lecker! Ich brauchte noch eine Beilage zum Ofen-Gyros und bin auf der Suche danach auf dieses tolles Rezept gestoßen. Ich hatte leider nur noch ein Paket Feta im Haus, also hab ich darauf verzichtet den Käse obendrauf zu bröckeln. Dafür hab ich ein wenig Sahne mit zum Käse-Joghurt-Gemisch gegeben und es ein bisschen saftiger zu machen. Ein bisschen Pul Biber dazu und fertig war ein sehr leckerer Auflauf, den es nun sicher öfter bei uns geben wird. ☺️ Vielen Dank für das tolle Rezept!

31.01.2019 18:33
Antworten
pizza2

Ein sehr tolles Gericht. Habe nur 150 g. Feta verwendet.

17.05.2018 16:31
Antworten
jaeney

Das Rezept ist sehr Lecker. Mein Lieblingsrezept. Wird gerne wieder gekocht

05.02.2018 13:04
Antworten
Nicki0206

Hallo, heute habe ich das Rezept nachgekocht und etwas angepasst. Den Joghurt habe ich durch Hafer Cuisine und Creme Vega ersetzt. Dadurch war genug Soße da. Und 1x Fetakäse hat mir gereicht. Zu den Gewürzen habe ich noch Harissapulver dazugegeben. Das passt echt gut zum Schwarzkümmel. Ein superleckerer Auflauf und nicht viel Aufwand. LG Nicki

16.07.2017 19:33
Antworten
Tweeling

Hallo an alle Hobbyköche. Ich habe das Rezept letzte Woche ausprobiert - mit grossem Erfolg. War super lecker und ist gut weg gegangen. Es ist zwar ein bisschen wenig Sosse, schmeckt aber lecker.Ich habe den Spinat nicht so lange im Ofen gelassen - war mir Energieverschwendung. Rezept ist empfehlenswert!

13.10.2014 20:38
Antworten
Caespi

das Rezept ist wirklich sehr lecker. Ich hatte erst Bedenken wegen der Gewürzmischung, aber es war wirklich absolut lecker, oder um es mit den Worten von meinem Mann zu sagen "absolut geil" ^^.

07.01.2014 22:16
Antworten