Schlabberkappes


Rezept speichern  Speichern

köstliches Kohlgericht

Durchschnittliche Bewertung: 3.2
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 17.10.2013



Zutaten

für
400 g Schweinebraten, z.B. Kasseler, Spanferkel, etc., gegart (Reste)
400 g Weißkohl, Spitzkohl oder Jaroma, in Streifen geschnnitten
2 kleine Zwiebel(n), klein gewürfelt
1 EL Schweineschmalz oder Gänse-
Pfeffer, aus der Mühle
Salz
2 EL Kümmel, gemahlen
1 EL Majoran, gerebelt
1 Tasse/n Gemüsebrühe, groß
wenig Speisestärke oder Johannisbrotkernmehl, in wenig Wasser angerührt
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Die Zwiebel und den jeweiligen Bratenrest im Schmalz anbraten, bis er eine bräunliche Farbe annimmt. Jetzt den Kohl zugeben, mit andünsten. Die Gewürze zugeben und mit Brühe aufgießen. Köcheln, bis der Kohl weich ist. Etwas binden und nochmals abschmecken.
Ich reiche Salzkartoffeln dazu!

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gelöschter Nutzer

Hallo, ich hatte viel Kassler rein gegeben Spitzkohl nahm ich, kein schlechtes Rezept aber schlecht beschrieben. Trotzdem sage ich danke für das Rezept. Lg Omaskröte

29.03.2019 08:53
Antworten
welllife

schnelles, einfaches Rezept - vielen dank dafür. Viele Grüße welllife

11.12.2013 07:18
Antworten
movostu

Hallo Luzie, gestern kochte ich Dein Gericht nach...und es war richtig lecker! :-) Als Single gab es bei mir allerdings einige Änderungen, die ich den Anderen nicht vorenthalten möchte... Nachfolgende Angaben sind für einen Single-Haushalt, aber reichlich bemessen, so dass Ihr sie ohne weiteres und ohne Einbußen hochrechnen könnt! :-) Da ich als Single nicht regelmäßig über Bratenreste verfüge- nahm ich 1 Schinkenschnitzel (130g, gebraten, vom Schwein) An Kohl hatte ich Wirsing vorrätig- der passt meiner Meinung nach auch dazu. Die Kartoffeln reichte ich nicht separat, sondern gab sie gleich zum Gericht dazu. Ich benötigte 1 Pfanne und 1 Topf In einer Pfanne das Schinkenschnitzel bei mittlerer Hitze in 1 EL Apfelgriebenschmalz gebraten- dann auf Seite gelegt... Hitze auf niedrigste Stufe zurückgeschaltet und 2 kleine, feingewürfelte Schalotten und 2 feingewürfelte Knobizehen in der Pfanne mit Deckel ca. 10 Min. dünsten lassen...dann den Inhalt der Pfanne (mit Fett und Schmalz) in einen Topf geben... Neues Fett in die Pfanne und die kleingewürfelten Kartoffeln (2 mittlere- ca. 180g) bei mittlerer Hitze rundherum anbraten... die Kartoffeln in den Topf geben, ca. 150 ml Gemüsebrühe dazu- einmal aufkochen- dann bei kleinster Hitze köcheln lassen... Den Wirsing von den dicken Mittelrippen entfernen- ich hatte letztendlich 120g Wirsing...die einzelnen Blätter-Hälften zusammenklappen, aufrollen- und dann in dünne Streifen schneiden... diese Wirsingstreifen mit Fett bei mittlerer Hitze in der Pfanne ca. 5- 8 Minuten bei ständiger Kontrolle anbraten- dann in den Topf geben. Ist der Kohl gar, alles mit den Gewürzen nach eigenem Gusto abschmecken, zum Schluss das in Würfel geschnittene Schinkenschnitzel unterheben und erhitzen. Auf einem Teller anrichten und mit frischer Petersilien-Haube bestreuen...wirklich lecker- da kann man nicht meckern! :-))...Bild ist unterwegs... Adventliche Grüße movostu

04.12.2013 15:04
Antworten
welllife

Hallo, wird der Braten auch kleingewürfelt? Danke, viele Grüße welllife

25.11.2013 20:55
Antworten