Bewertung
(3) Ø3,60
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
3 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 17.10.2013
gespeichert: 23 (0)*
gedruckt: 449 (9)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 10.06.2009
7 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
5 EL Öl
700 g Herz(en) (Hähnchenherzen) oder -mägen oder jeweils 350 g, gewaschen, geputzt
3 m.-große Zwiebel(n), klein geschnitten
2 m.-große Knoblauchzehe(n), klein geschnitten
1 Bund Suppengemüse (Sellerie, 1 Karotte, Lauch, Petersilie), geschnitten
125 g Graupen (Perlgraupen), mittelgroße
 etwas Tomate(n), passierte oder Tomatenmark
2 EL Mehl zum Binden
 etwas Salz und Pfeffer
 n. B. Wasser
 evtl. Vegeta oder Maggi
 evtl. Cayennepfeffer oder Chilischoten
 n. B. Kartoffel(n), gewürfelt, evtl.

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Zwiebeln im Öl anbraten, bis sie glasig sind, dann den Knoblauch dazugeben. Wenn alles leicht gebräunt ist, die geputzten Hühnerinnereien dazugeben. Würzen und ca. 30 Minuten schmoren. Bei Bedarf etwas Wasser dazugeben.

Dann den klein gewürfelten Sellerie und die in Scheiben geschnittenen Karotte (1 mittelgroße Karotte reicht, sonst wird es zu süß) und 5 Minuten mitgaren. Die Perlgraupen dazugeben und dann 2 EL Mehl zum Andicken. Umrühren und ca. 3 - 5 Minuten vorsichtig schmoren, damit der Mehlgeschmack weggeht.

Die passierten Tomaten oder das Tomatenmark dazugeben, danach 1 große Kaffeetasse Wasser. Umrühren und aufkochen lassen. So viel Wasser langsam dazugeben, bis die Konsistenz gefällt. Manche mögen es dicker, andere flüssiger und mit Gewürzen abschmecken. Nach dem Zugießen immer wieder warten, bis es anfängt zu kochen, weil es nach dem Aufkochen dicker wird.

Ca. 35 - 45 Minuten leicht köcheln lassen. Öfters umrühren, da die Graupen gerne am Boden ansetzen. Zuletzt den in dünne Ringe oder klein geschnittenen Lauch dazugeben. Kurz mitkochen lassen.

Dazu passt am besten frisches Roggenbrot. Wer möchte, kann auch klein geschnittene Kartoffeln dazugeben, wenn man das 1. Mal Wasser zugibt, dann sättigt das Gericht mehr.