Hauptspeise
Vegetarisch
Winter
Eintopf
Herbst
Kartoffeln
gekocht
Hülsenfrüchte

Rezept speichern  Speichern

Kartoffeln in scharfen Sahnelinsen

Durchschnittliche Bewertung: 3.96
bei 22 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 13.12.2013 650 kcal



Zutaten

für
250 g Tellerlinsen
750 g Kartoffel(n), kleine (z. B. Drillinge)
2 Zehe/n Knoblauch
1 Stück(e) Ingwerwurzel, etwa 25 g
2 EL Öl
2 kleine Chilischote(n), rot
½ TL Zimtpulver
¼ TL Nelkenpulver
1 TL Kreuzkümmel
400 g Schlagsahne
1 Bund Koriandergrün
Limettensaft
Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 13 Stunden
Linsen über Nacht in kaltem Wasser einweichen.

Am nächsten Tag in einem Sieb abtropfen lassen und Einweichwasser auffangen. Kartoffeln schälen und abspülen. Knoblauch abziehen und fein hacken. Ingwer schälen und fein würfeln.

Öl in einem Topf erhitzen. Knoblauch, Ingwer, die ganzen Chilischoten, Zimt, Nelken und Kreuzkümmel darin andünsten. Etwa 300 ml vom Einweichwasser dazugießen. Kartoffeln zufügen und bei kleiner Hitze ca. 10 min kochen. Linsen und Sahne zufügen und weitere 10 - 15 min kochen, bis die Linsen gar sind. Die Garzeit hängt auch von der Linsenqualität ab. Die Sahnelinsen mit Salz abschmecken.

Etwa die Hälfte vom Koriander hacken, unter die Linsen rühren und mit Limettensaft abschmecken. Kartoffeln und Linsen anrichten und mit dem restlichen Koriander garniert servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Dorle_KA

Ich habe Belugalinsen gewählt, da ich diese nicht einweichen muss und ich das Gericht auch spontan kochen kann ;-) Es schmeckt so lecker, ist so einfach und mittlerweile mein TOP Linsengericht. Der frische Koriander passt wirklich sehr gut dazu. Vielen Dank für das tolle Rezept!

29.03.2020 11:29
Antworten
lielan77

Yummie.... wir sind gerade fertig mit essen....und ich muss sagen....das ist wirklich superlecker. Uns fehlte leider der frische Koriander, haben gemahlenen genommen, ansonsten haben wir uns ans Rezept gehalten. Mein Mann ist absolut glücklich, will es bald wieder essen. Selbst mein etwas mäkeliger Sohn ist zufrieden. Wir hatten noch etwas Fladenbrot dazu, was sehr gut passte. Vielen Dank für dieses schöne und einfache Rezept. 5* und liebe Grüße aus Berlin

26.04.2015 16:41
Antworten
Marathonkoch

Sehr lecker,hatte nur normale Kartoffeln,um sicher zu gehen,daß sie durch sind hab ich sie in Scheiben geschnitten.Mein Mann hat noch ne Bockwurst dazu bekommen.Ist aber auch ohne Extras eine sättigende Mahlzeit.

17.04.2014 19:11
Antworten
Sozi

Hallo Chefköche, habe das Rezept nachgekocht, allerdings statt Kartoffeln "schwäbische Spätzle" dazu gemacht. Die Kartoffeln schmecken besser, wenn man sie "durch die Sau gelassen hat". Bin kein Kartoffelfreund. Weiterhin habe ich nach Art Frikasee Hühnerfleisch unter die Linsen gemischt, das erghänzt sich gut zum Ingwer (doppelte Menge). War sehr lecker. Herzliche Grüße Sozi

07.04.2014 15:39
Antworten
ageVVega

Moin, super einfach zu kochen und total lecker. Habe statt der Tellerlinsen rote Linsen verwendet. Die müssen nicht eingeweicht werden, einfach die letzten zehn Minuten mitkochen. Das kann je nach Sorte auch etwas länger dauern - am besten probieren, damit sie nicht zerkochen. Nach 20 Minuten sind die kleinen Kartoffeln auch gar. Der Koriander gibt dem Ganzen den letzten Pfiff. Ich hacke dazu sowohl das Grün als auch die Stiele sehr fein - beides hat verschiedene Aromen . Auf keinen Fall die gehackten Kräuter mitkochen, sondern nur am Ende unter das heiße Gericht ziehen und dann servieren. Die Küche duftete noch am Abend wunderbar nach der Gewürzmischung in Verbindung mit dem Knoblauch, irgendwie indisch. Übrigens: der Knoblauch hat keine Nachwirkungen...

27.01.2014 21:05
Antworten
corinna100

Hallo , das klingt lecker. Esse ich das dann als eine Art Eintopf oder dient es als Gemüse für ein komplettes Gericht ? Wäre schön, wenn mir jemand weiterhelfen könnte. Ich habe ein bischen bedenken, wenn ich das jetzt als Eintopf koche und es so nicht vorgesehen ist. LG Corinna

16.01.2014 12:28
Antworten
Backstuebchen

Hallo Corinna, ich kenne Sahnelinsen so, dass man anstatt Kartoffel Vollkornspaghetti dazu isst, klingt exotisch, schmeckt aber wunderbar! Wenn du Kartoffeln reinmachst, würde ich eher zu Chapati oder ähnlichem greifen. Grüße, backstuebchen

16.01.2014 12:32
Antworten
Diamonds2309

Hallo Corinna, durch die Linsen und die Kartoffeln, in Verbindung mit der Sahne, ist der "Eintopf" mehr als gehaltvoll. Ich würde ihn pur und ohne Beilagen genießen. LG, Simone

16.01.2014 13:53
Antworten
Flower1337

Hallo, das Rezept hört sich sehr lecker an. Nur eine Frage hätte ich: Werden die Kartoffeln wirklich durch? Es sind immerhin nur um die 25 Min, in denen Sie in der Brühe liegen. Oder werden die Kartoffeln davor ein bisschen vorgegart? Vielen Dank für die Info. LG Flower

15.01.2014 07:34
Antworten
AnnAQ

Wenn man Kartoffeln in so kleinen Stücken gart, brauchen sie doch nicht mehr als 20 min. Die sind bestimmt durch, sicher. Liebe Grüße AnnaQ

16.01.2014 10:28
Antworten