Bewertung
(1) Ø2,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 17.10.2013
gespeichert: 24 (0)*
gedruckt: 449 (3)*
verschickt: 1 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 17.01.2002
3.207 Beiträge (ø0,5/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
4 m.-große Zucchini
200 g Tofu, natur
4 EL Sojasauce
1 Zehe/n Knoblauch, sehr fein gehackt
1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
1 TL, gehäuft Curry
 n. B. Chiliflocken
2 EL Öl, neutrales
  Salz und Pfeffer
1 m.-große Zwiebel(n), in feine Würfelchen
1 Bund Petersilie
100 g Schmand
250 g Quark
  Für die Sauce:
500 ml Gemüsebrühe, heiße
1 EL Paprikapaste, scharfe (kein Ajvar)
  Salz
2 TL Speisestärke
 wenig Sirup, (Granatapfelsirup, alternativ Essig)
250 g Reis, (Langkornreis)
500 ml Wasser
1 Prise(n) Salz

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Tofu in kleine Würfelchen schneiden, in eine Schüssel geben.

Für die Marinade die Sojasauce, die Knobizehe, den Kreuzkümmel, den Curry, die Chiliflocken und das Öl verrühren. Pikant mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Marinade mit den Tofu-Würfelchen vermischen und alles 30 Minuten ziehen lassen.

Zucchini waschen, die Ansätze abschneiden, möglichst gleich halbieren und die Kerne und das Weiche innen drin mit einem kleinen Löffel vorsichtig auskratzen. Die Zucchini in eine ausreichend große Auflauflauf legen und beiseitestellen.
Die Form braucht nicht mit Öl ausgestrichen zu werden, da später Gemüsebrühe eingefüllt wird.

Für die Sauce die Gemüsebrühe mit der Paprikapaste (gibt's im türkischen Supermarkt und ist KEIN Ajvar) verrühren. Vorsichtig, die Paste ist höhn harf. Wer es nicht so scharf mag, fängt mit 1 TL an - zugeben von Paste geht immer. Die Brühe mit Salz abschmecken.

Eine beschichtete Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen. Die Zwiebelwürfel und den marinierten Tofu (ohne weitere Ölzugabe) hineingeben. Unter gelegentlichem Umrühren etwa 5 Minuten anbraten.

Die Petersilie waschen, trockenschütteln und fein hacken.
Dann in die benutzte Marinaden-Schüssel den Schmand, den Quark, die Petersilie und die angebratenen Tofu-Würfelchen geben und alles gut mit einem Löffel vermengen. Mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken abschmecken.

Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Zucchinischiffchen mit der Tofu-Quark-Masse füllen (geht am besten mit einem Teelöffel).
Dann die Paprika-Brühe vorsichtig in die Auflaufform gießen.

Zugedeckt im Ofen bei 200 Grad 30 Minuten und dann offen nochmals 30 Minuten bei 180 Grad garen.

Inzwischen den Reis kochen.

Die Zucchini aus der Sauce nehmen und abgedeckt (z.B. mit Alufolie) beiseite stellen.

Die Sauce in ein Töpfchen geben und erhitzen.
Die Speisestärke mit etwas Wasser verrühren und die Sauce damit binden.
Mit Salz, Pfeffer, Zucker, Paprikapaste und etwas Granatapfelsirup (gibt's auch im türkischen Supermarkt) oder ein paar Tropfen Essig abschmecken.

Zucchinischiffchen mit Sauce und Reis anrichten.

Hinweis: Die Grundsatzidee stammt nicht von mir, sondern von "preiswert kochen". Es wurde mir erlaubt, das Rezept hier zu veröffentlichen - ein liebes "Dankeschön".
Statt der vorgeschlagenen Paprikaschoten hab ich Zucchini genommen und auch sonst ein paar Änderungen vorgenommen.