Eierschwämmchen


Rezept speichern  Speichern

als Suppeneinlage

Durchschnittliche Bewertung: 4.5
 (18 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 17.10.2013 162 kcal



Zutaten

für
4 Ei(er)
6 EL Mehl
1 TL Sonnenblumenöl
½ TL Salz
evtl. Kräuter

Nährwerte pro Portion

kcal
162
Eiweiß
9,69 g
Fett
7,02 g
Kohlenhydr.
14,93 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Alle Zutaten zu einem Teig verkneten. Falls der Teig zu sehr klebt, kann noch etwas Mehl zugefügt werden.
Dann mit 2 Esslöffeln kleine Bällchen in kochendes Salzwasser geben und ca. 10 Minuten leicht köcheln lassen. Dann mit einer Schöpfkelle herausnehmen und mit der Suppe servieren.

Man kann die Eierschwämmchen auch direkt in die Suppe/Brühe geben.

Ich nehme auch gerne mal Kräutersalz statt normalem Salz.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Michaela_1982

Mit 8 EL hat’s super geklappt 😊

27.11.2019 18:19
Antworten
badegast1

das freut mich. Ja die EL-Angabe ich vielleicht etwas unglücklich. Als Gewichtsangabe wäre es besser gewesen. Muß ich mal demnächst überarbeiten ;-)

27.11.2019 19:49
Antworten
Claudia69696969

Hi kann man die Eierschwämmchen in eine Tomatensuppe geben? Habe noch nie Schwämmchen gegessen.

04.09.2019 19:15
Antworten
badegast1

na klar. Die passen eigentlich in jede Suppe :-) Aber bei Tomatensuppe würde ich sie separat garen und zur Suppe reichen.

05.09.2019 07:39
Antworten
badegast1

Hallo Rosmarie, ich freue mich, daß Du die Eierschwämmchen ausprobiert hast. Das Rezept ist von meiner Schwiegermutter, und die Kinder wollen die kleinen Klößchen IMMER in der Suppe haben :-) Freut mich, daß sie Dir auch gefallen. Dein schönes Bild habe ich schon gesehen Dankeschön für die vielen Sternchen LG Simone

30.05.2019 07:46
Antworten
Krumpel

Hallo, und danke fuers Rezept. Ich liebe diese Eierschwaemmchen als Suppeneinlage, weil sie sich durch verschiedene Kraeuter oder Gewuerze (Curry schmeckt genial, Muskat auch) wunderbar veraendern oder an die jeweilige Suppe anpassen lassen. Gruss Petra

30.08.2016 12:46
Antworten
alexandradugas

Hallo simone, Habe das halbe Rezept gemacht und auch mehr Mehl gebraucht. Bei uns sind das Spatzen. Waren sehr gut und kamen in die Linsensuppe. Foto ist unterwegs Lg Alex

27.03.2016 20:45
Antworten
badegast1

Hallo Alex, freut mich, daß sie Euch geschmeckt haben. Die Mehlmenge variiert je nachdem, wie groß der Löffel ist, oder wie voll man ihn macht bzw welche Mehlsorte man nimmt. Ich nehme immer das 405er Weizenmehl dafür. Freut mich, daß Euch die "Suppeneinlage" geschmekt hat. Der Name dafür ist sicher regional unterschiedlich :-) (Eierschwämmchen sind ja auch woanders "Pilze") Vielen Dank für die gute Bewertung! LG Simo ne

28.03.2016 08:04
Antworten
leckerfürviele

Hallo badegast1, die Eierschwämmchen habe ich am Wochenende für unsere Suppe gemacht-und die Kinder waren begeistert! Wie ich schon in meiner Frage an Dich schrieb, nahm ich mehr Mehl , bis der Teig einem Spätzleteig glich. Hat dann super funktioniert! Ich mag Rezepte, die schnell gehen und lecker schmecken! Dafür gerne *****. Viele Grüße, leckerfürviele

03.09.2014 07:39
Antworten
badegast1

Hallo leckerfürviele, freut mich, daß Dir und Deiner Familie die Eierschwämmchen gefallen. Meine Kinder lieben sie auch. Vielleicht hätte ich im Rezept erwähnen sollen, daß ich immer gehäufte Eßlöffel nehme, sonst wird der Teig tatsächlich zu dünn. Die Eier nehme ich in Größe "M". Die Konsistenz wie Späzleteig kommt in etwa hin. :-) Vielen Dank für Deine nette Bewertung und die vielen Sterne! Liebe Grüße, Badegast

03.09.2014 10:51
Antworten