Heidelbeer-Eierlikör-Gugelhupf


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.72
 (92 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 15.10.2013 3707 kcal



Zutaten

für
175 g Butter
1 EL Vanillezucker, (evtl. selbstgemacht)
175 g Zucker
3 Ei(er), (Gr. M)
275 g Mehl, (vorzugsweise Dinkel 630)
1 EL Mehl
½ Pck. Backpulver
125 ml Eierlikör
125 g Heidelbeeren, (frisch oder TK)

Nährwerte pro Portion

kcal
3707
Eiweiß
58,64 g
Fett
176,15 g
Kohlenhydr.
436,51 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Butter, Vanillezucker und Zucker schaumig rühren.
Die Eier einzeln unterrühren bis eine schöne, gebundene Schaummasse entstanden ist.
Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit dem Eierlikör unterrühren.
Zum Abschluss die frischen Beeren (bei Verwendung von TK- Beeren nicht vorher auftauen) mit einem EL Mehl leicht melieren und vorsichtig unter den Teig heben.
Den Teig in eine gebutterte und ausgebröselte Gugelhupfform füllen und gleichmäßig verstreichen.
Das Ganze im vorgeheizten Backofen bei 170°C ca. 45 min backen.
Stäbchenprobe!
Anschl. noch etwa 10 min in der Form überkühlen, dann stürzen und auskühlen lassen.
Mit Staubzucker überstäubt servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

baluna3

Hallo kleinehobbits, wieder einmal habe ich deinen Kuchen als Kastenkuchen gebacken. Ich nehme immer 130g Zucker ein bischen mehr Mehl und 200g frische Heidelbeeren. Er wird immer ganz wunderbar. Vielen Dank fürs Rezept.Liebe Grüße baluna3

13.06.2021 15:42
Antworten
indozoe

Wird mit ins Lieblingskuchenalbum aufgenommen. Sooo leeecker😋 Ich habe Ananasstücke aus der Dose verwendet.

07.03.2021 16:24
Antworten
NiluSa

Habe anstatt der TK-Blaubeeren, TK-Himbeeren genommen und zucker um einiges reduziert. Ansonsten ans Rezept gehalten. Suuuuper lecker und soft, schmeckt 1, 2 Tag(e) später sogar noch besser. Nicht zu trocken oder so. Kann ich nur empfehlen :)

09.12.2020 11:41
Antworten
NiluSa

Anstelle der Blaubeeren habe ich TK-Himbeeren genommen und den Zucker auf 150g reduziert. Ansonsten ans Rezept gehalten. Beim nächsten Mal werde ich etwas mehr Eierlikör verwenden, da man diesen nicht sooo rausgeschmeckt hat. Super fluffiger, leckerer Guglhupf. 5 Sterne :)

23.11.2020 07:55
Antworten
Julz88

Leider ist der Kuchen bei mir zu trocken geworden. Hatte ihn nach der Stäbchenprobe noch 10 Minuten länger drin, weil noch viel Teig am Stäbchen hing. Oder ich hab versehentlich 2 mal eine Beere erwischt -. - Den Zucker habe ich auch auf 150g reduziert, aber aufgrund der Säure der Beeren hätten es auch ruhig 25g mehr Zucker sein können. Habe vollkorn und weizenmehl verwendet. Liegt es vielleicht am vollkornmehl?

17.04.2020 08:33
Antworten
milka59

Hallo kleinehobbits, ich kann mich nur anschließen und sagen,dieser Hupf ist perfekt.Mein Mann konnte nicht aufhören und er hatte doch echt gleich 3 Stücke verputzt.Saftig,traumhaft lecker.Herzlichen Dank für dies tolle Rezept.Habe den Kuchen etwas länger im Ofen gehabt.Traumhaft:-) Liebe Grüße Milka

24.11.2013 22:36
Antworten
Sahnewölkchen

Hallo kleinehobbits, dein Kuchen ist sowas von lecker....super fluffig. Ich habe ihn gestern gebacken und heute früh angeschnitten. Er roch so toll, das ich gleich ein Stück probieren mußte. Den gibts jetzt ganz sicher öfter, weil er ruck-zuck gemacht ist und so köstlich schmeckt !!! Ich habe übrigens Heidelbeeren aus dem Glas genommen, weil ich finde, das sie intensiver im Geschmack sind. Vielen Dank und liebe 5*****Sterne Grüße Sahnewölkchen Bilder sind unterwegs

09.11.2013 13:52
Antworten
kleinehobbits

Liebe Sahnewölkchen, hab vielen Dank fürs Ausprobieren des Rezeptes und deine Klasse Bewertung. Deine Begeisterung freut mich sehr und auf die Bilder freu ich mich schon. Für mich auch gut zu wissen, dass es mit eingeweckten Beeren auch funzt. Denn bisher hab ich nur frische oder gefrostete hergenommen. VLG kleinehobbits

10.11.2013 19:25
Antworten
ApolloMerkur

Liebe Silke, ich hatte heute Deinen Gugelhupf im Büro dabei und er kam bei den Kollegen super gut an. Es ist nicht ein Stück übrig geblieben. Ich hab den Kuchen bereits vorgestern gebacken und er war heute noch richtig schön saftig und locker. Ein wirklich tolles Rezept (das ich morgen auch gleich an ein paar Kolleginnen weitergeben muss)! Danke! Viele Grüße, Andrea

23.10.2013 16:09
Antworten
nchristine1

Hallo kleinehobbits, freu, bin hier die erste die diesen feinen Gugelhupf bewerten darf. Habe mich genau an das Rezept gehalten und es wurde ein luftiger und sehr feiner Kuchen. Die Heidelbeeren waren aus dem TK, ich habe sie in etwas Mehl gewälzt damit sie nicht untergehen. Leider sind die Bilder nicht so toll da mit Handy aufgenommen, hoffe sie werden nicht gelöscht. Auf alle Fälle hat es sich gelohnt diesen Kuchen zu probieren, sollten mehrere versuchen, kann es nur empfehlen. Vielen Dank für das Rezept dem ich gerne 5 Sterne gebe, Bilder sind unterwegs. LG Christine

19.10.2013 23:25
Antworten