Gemüse
Hauptspeise
Italien
Europa
Vegetarisch
kalorienarm
fettarm
Schmoren
Paleo
Low Carb

Rezept speichern  Speichern

Calamari wie beim Italiener

Tintenfisch in pikanter Tomatensoße

Durchschnittliche Bewertung: 4.7
bei 124 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 11.10.2013 456 kcal



Zutaten

für
500 g Tintenfisch(e), nur die Tuben
400 g Tomate(n), stückig
2 EL Tomatenmark
2 m.-große Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
2 Zweig/e Thymian
1 Lorbeerblatt
100 g Oliven, schwarz, entsteint
2 EL Kapern
1 Chilischote(n)
Salz und Pfeffer
Olivenöl

Nährwerte pro Portion

kcal
456
Eiweiß
45,06 g
Fett
21,44 g
Kohlenhydr.
19,51 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Calamari waschen und in 2 cm dicke Ringe schneiden. Oliven in Ringe schneiden. Chili, Zwiebeln und Knoblauch hacken, den Knoblauch nicht zu klein.

Das Olivenöl erhitzen und die Zwiebeln, den Knoblauch und die Chili darin anschwitzen. Nun das Tomatenmark mit den Zwiebeln mischen und kurz mitbraten lassen. Jetzt kann man die Calamari dazugeben und untermischen. Die Tomaten, den Thymian und das Lorbeerblatt dazugeben. Gut mit Salz und Pfeffer würzen und 25 min mit geschlossenen Deckel leicht köcheln lassen. Hin und wieder mal rühren. Wenn zu viel Flüssigkeit verdunstet ist, ein bisschen Wasser aufgießen.
Die Kapern nun grob hacken und mit den Oliven in die Soße geben. Nochmals 10-15 min. mit offenem Deckel köcheln lassen. Eventuell nochmal nachwürzen oder noch einen Schuss Olivenöl dazugeben.

Mit Ciabatta, Reis oder auch zu Nudeln servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

galert

Kann ich dieses Rezept auch vorbereiten, würde dieses Rezept für einen fischtopf nehmen. Gepaart mit anderen Fischen

11.05.2020 23:13
Antworten
Rübensirup

Eine kurze Anmerkung noch: es lohnt sich, die stückigen geschälten Tomaten selbst herzustellen! Wir sind inzwischen dazu übergegangen, nur noch in absoluten Notfällen auf fertiges Tomatenpüree zurückzugreifen. Im Sommer überbrühe, häute und hacke ich die Tomaten immer frisch und für die Zeit, in der die Tomaten nicht so dolle sind, koche ich sie irgendwann im Sommer auf Vorrat ein. Rezepte dafür gibt es für so ziemlich jeden Geschmack - auch hier beim Chefkoch. Bei frischer Zubereitung, wie heute, überbrühe und häute ich die Tomaten, entferne den Strunk und hacke die ganzen Tomaten mit einem großen und scharfen Messer klein. Die Tomaten kommen in ein Küchensieb und ich lasse sie in aller Ruhe abtropfen, bis das Tomatenwasser fast vollständig abgeschieden ist. Das Tomatenpüree ist fester und trockener als die Fertigprodukte und in der Regel ist die Sauce richtig schön tomatig. Ein bischen Aufwand, aber ich finde, daß es sich lohnt.

02.05.2020 17:33
Antworten
Rübensirup

Ich stelle gerade mit Erschrecken fest, daß ich noch gar keinen Kommentar zu diesem Rezept niedergelegt habe! Wir haben dieses Rezept schon mehrere Male umgesetzt und es war jedes Mal sehr gut! Heute Abend solles wieder einmal soweit sein. Wir waren heute Vormittag im Großmarkt und haben 800g Titenfischtuben erstanden. Ich werde nachher noch Tomaten überbrühen und enthäuten und dann geht es los. Dazu essen meine beiden Damen am liebsten Spaghetti und so soll es auch heute wieder sein. Zu mäkeln gibt es an diesem Rezept nichts. Ich habe auch noch keine Idee für eine Verbesserung oder ein Tuning an diesem Rezept gekommen. Also kochen wir es auch heute wieder so, wie es im Rezept steht und genießen diese hervorragenden Calamari Herzlichen Dank für das Einstellen des Rezeptes! Wenn ich es nicht vergesse, mache ich heute auch ein Foto und stelle es ein.

02.05.2020 14:35
Antworten
tanjaef

eines meiner Lieblingsrezepte

02.05.2020 08:38
Antworten
Gabri34

Ich liebe es! Besonders toll finde ich, wie butterzart die Calamari-Ringe durch das längere Kochen werden, nicht so ein Gummizeug wie die panierten Dinger.

16.04.2020 20:23
Antworten
PrincessNala

Hallo Sabrina, vielen Dank für das tolle Rezept! Hat wirklich superlecker und sehr authentisch geschmeckt!! Habe die Zwiebeln mit etwas Weißwein abgelöscht und noch eine halbe Packung Tomato al Gusto All'Arrabbiata dazugegeben... Wird es jetzt öfter geben!! :) Viele Grüße Nala

25.10.2015 17:18
Antworten
Wanda

Hallo Sabrina ... etwas Zucker und noch einen Schluck Weisswein zu den obrigen Zutaten - klasse - wunderbar ... 5* das nächste Mal gibt es Chiabatta oder ein sonstiges Fladenbrot! Heute hatte es die Chilischote gut mit uns gemeint ... so schöööönn schaaaf. *jamjam* Danke für das Rezept Grüssle Wanda

17.08.2015 17:52
Antworten
SABRINAsabrina

Hallo Wanda mein Grundrezept steht auf jeden Fall schon mal da. Alles weitere darf jeder für sich selbst entscheiden. Je nach Geschmack und Laune. Ich selbst koche es auch nicht immer gleich. Mit Chili muss ich seit neuestem leider aufpassen :-( Freut mich dass es dir auch geschmeckt hat. vielen Dank auch an dich.

17.08.2015 19:18
Antworten
garten-gerd

Hallo, sAbRiNa ! Wirklich wie beim Italiener ! Kann der mit Sicherheit auch nicht besser. Mir hat´s auf jeden Fall hervorragend gemundet. Als Beilage gab´s Tagliatelle, und die haben auch sehr gut dazu gepaßt. Vielen Dank für dieses geniale Rezept. Ein Foto dazu ist auch bereits unterwegs. Liebe Grüße, Gerd

13.08.2015 23:05
Antworten
SABRINAsabrina

Hallo gerd!! Vielen Dank für diesen nette Kommentar. Ich mag es egal mit welcher Beilage. Einfach, schnell, schmeckt gut.... Und natürlich auch Danke für die Wertung und das tolle Bild. Genau so sollte es aussehen. Liebe Grüsse Sabrina

17.08.2015 16:02
Antworten