Vegane Johannisbeermuffins


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

für 12 kalorienarme Muffins

Durchschnittliche Bewertung: 4.27
 (9 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 09.10.2013 2397 kcal



Zutaten

für
270 g Mehl, weiß oder Vollkorn, nach Geschmack
100 g Rohrohrzucker
5 g Sojamehl
10 g Weinsteinbackpulver
250 ml Sojamilch (Sojadrink), oder Hafer,- Dinkelmilch, nach Geschmack
75 ml Rapsöl
etwas Zitronenschale, abgeriebene, oder Zitronensaft
130 g Johannisbeeren
12 Papierförmchen

Nährwerte pro Portion

kcal
2397
Eiweiß
69,27 g
Fett
96,93 g
Kohlenhydr.
302,26 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Während der Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizt, die Johannisbeeren putzen und waschen.

Die trockenen Zutaten Mehl, Zucker, Sojamehl, Weinsteinbackpulver in einer Schüssel gut mischen. Die Pflanzenmilch mit dem Öl mischen und portionsweise mit einem Handmixer oder einer Küchenmaschine mit den trockenen Zutaten vermengen. Die Zitronenschale hinzufügen. Wenn sich alles zu einem Teig vermengt hat, vorsichtig die Johannisbeeren unterheben.

Mit einem Esslöffel den Teig auf die 12 Förmchen verteilen. Am besten diese in ein Muffinblech stellen. Ca. 25 Minuten backen, die Stäbchenprobe machen.

Verwendet man Weizenvollkornmehl, Rapsöl und Hafermilch, hat ein Muffin ca. 160 Kalorien.

Tipp:
Nach Geschmack mit Zuckerguss verfeinern. Puderzucker mit Johannisbeersaft vermengen, sieht super aus.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

U77

Habe gestern die Muffin s nachgebacken. Sie sind sehr lecker. Allerdings habe ich kein Sojamehl gekriegt und habe es durch normales Mehl ersetzt. Leider sind die muffige am Papier kleben geblieben. Habt ihr einen Tipp wie ich es abbekommen kann?

07.10.2019 07:11
Antworten
infostudentin

Brauch ich das Sojamehl unbedingt?

07.07.2018 14:46
Antworten
patty89

Hallo sehr lecker, das Sojamehl wurde durch Süßlupinenmehl ersetzt, hat wunderbar geklappt Danke für das Rezept LG Patty

17.07.2017 18:18
Antworten
Böjn

Geil einfach lecker

16.07.2017 18:43
Antworten
ems018

Wie muss denn die Konsistenz vom Teig sein?

22.01.2017 19:14
Antworten
Amaier

Sojamehl gibt es im Reformhaus, es heißt auch Vollsoja.

09.07.2014 15:02
Antworten
KlaraDonna

Hallo! Wo bekomm ich denn Sojamehl her? Danke für die Antwort!

04.07.2014 23:24
Antworten
mandy9783

Huhu, tolles Rezept. Hab noch einen halben Teelöffel Natron reingetan und Reismilch Vanille genommen. Sind sehr lecker, gut aufgegangen und auch den Kolleginnen hat es geschmeckt. LG, Mandy

25.06.2014 09:11
Antworten