Vollkornbrot


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.44
 (34 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 12.10.2004 297 kcal



Zutaten

für
500 g Mehl (Vollkorndinkelmehl)
2 EL Mehl (glattes Weizenmehl)
4 EL Leinsamen
4 EL Sesam
4 EL Kürbiskerne
4 EL Sonnenblumenkerne
1 EL Honig
1 TL Salz
500 ml Wasser, warmes
1 Pkt. Hefe (Trockenhefe)
Margarine, für die Form
Sesam oder Sonnenblumenkerne für die Form

Nährwerte pro Portion

kcal
297
Eiweiß
9,91 g
Fett
9,90 g
Kohlenhydr.
41,43 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Alle Zutaten zu einem glatten Teig verrühren, eine gefettete Kastenform mit Sesam oder Sonnenblumenkernen ausstreuen und den Teig einfüllen. Im auf 250 Grad vorgeheizten Backrohr bei 220 Grad 1 1/2 Stunden backen (ein Gefäß mit Wasser ins Backrohr stellen). Das Brot aus der Form stürzen und mit einem Geschirrtuch abdecken bis es ausgekühlt ist (damit es saftig bleibt)

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Hobbykochen

Hallo, sehr lecker, habe Frischhefe und statt Leinsamen, Chiasamen verwendet und noch ein paar gemsichte Nüsse. Sehr gerne wieder! Liebe Grüße Hobbykochen

08.11.2017 10:07
Antworten
inschallah

Hallo Hobbykochen, danke für das Lob und das schöne Foto! Der Anschnitt sieht richtig zum Reinbeißen aus. Meine Nachbarin macht aus dem Teig immer kleine Brötchen - hab ich mal frisch gekostet - herrlich!!! Liebe Grüße Uli

09.11.2017 08:34
Antworten
Kochmaus_xy

Hat es jemand schonmal versucht als Brötchen zu machen? :) Bzw. ist es möglich einfach Brötchen daraus zu formen?:)

19.01.2016 22:37
Antworten
weaone

Hallo, ich hab das Brot kurzfristig gebacken, weil mein Versuch mit Vorteig und Sauerteig leider nicht geklappt hat. Leider war das Brot nach 1 Std. schon schwarz. Habe dann den Ofen ausgeschalten und das Brot darin nachziehen lassen. Ich hoffe es ist trotzdem durch geworden bzw. die Kruste schneidbar... Werde es aber sicher evt. mit weniger Temperatur oder mit einem niedrigeren einschub noch einmal versuchen, einfach weil der Teig so super schnell fertig ist.

03.12.2015 20:49
Antworten
inschallah

Hallo Kochmaus, nein, aus diesem Teig habe ich das noch nicht probiert. Vielleicht musst Du mehr Mehl nehmen, damit die Brötchen die Form halten, aber sonst steht einem Versuch nichts im Wege. Bitte um Info, falls Du es ausprobiert hast, wie es geworden ist. Danke. LG Uli

20.01.2016 06:45
Antworten
briggi

Habe das Brot im BBA zubereitet. Ist sehr gut gelungen, schmeckt köstlich und ist sehr saftig! Danke für dieses Rezept, Brigitte

03.07.2006 17:33
Antworten
2ermama

Kann man das Brot auch auf dem Blech machen?

07.05.2005 14:44
Antworten
ng2812

Sehr lecker! Mich hat am Anfang die lange Backzeit irritiert, aber es ist wirklich toll geworden. Ich werde es jedenfalls noch öfter backen!

08.02.2005 17:29
Antworten
Eva55

An GoldDrache: In Österreich unterscheidet man beim Mehl nicht nur nach dem Ausmahlungsgrad (= Schalenanteil) der als TYP bezeichnet wird, sondern es gibt die einzelnen (Weizenmehl)Typen auch noch in verschiedenen FEINHEITSGRADEN (glatt, griffig, Dunst und Grieß). In manchen österreíchischen Kochbüchern wird deshalb der Feinheitsgrad angegeben, andere setzen voraus, dass das Allgemeinwissen ist, wodurch das Nachkochen/-backen für Ausländer schwieriger wird. Eine Tabelle, wann welches Mehl zu verwendet ist, findet man zB unter www.agrana.com, allgemeine Informationen auch unter www.mehl.at LG Eva aus Wien

03.01.2005 22:39
Antworten
GoldDrache

Ich backe noch nicht lange Brot und kenne mich daher noch nicht so mit den Mehl-Sorten aus. WAS ist "glattes" Weizenmehl? Und kann man dieses Brot auch im BBA machen? LG GoldDrache

15.10.2004 00:28
Antworten