Gemüse
Hauptspeise
Vegetarisch
Dünsten
Kartoffeln
Gluten

Rezept speichern  Speichern

Kartoffelgulasch mit Austernpilzen

Vegetarisch

Durchschnittliche Bewertung: 4.38
bei 37 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 12.10.2004 284 kcal



Zutaten

für
3 Zwiebel(n)
3 Zehe/n Knoblauch
1 Paprikaschote(n), grüne
200 g Austernpilze
700 g Kartoffel(n)
3 EL Sonnenblumenöl
3 EL Paprikapulver, edelsüß
2 EL Tomatenmark
1 EL Mehl
3 EL Rotweinessig
1 EL Majoran
1 EL Kümmel
Salz
Pfeffer
½ Liter Brühe, bei Bedarf auch mehr

Nährwerte pro Portion

kcal
284
Eiweiß
8,28 g
Fett
9,49 g
Kohlenhydr.
37,02 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen, die Zwiebeln grob hacken, den Knoblauch halbieren. Die beiden Paprikaschoten waschen, die Kerngehäuse entfernen und das Fruchtfleisch in Würfel schneiden. Die Austernpilze putzen und in grobe Stücke schneiden. Die Kartoffeln schälen und in große Würfel schneiden.
Das Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln darin bräunen. Die Kartoffeln dazugeben und ebenfalls bräunen. Das Paprikapulver darüber streuen und mit dem Tomatenmark kurz anrösten. Den Esslöffel Mehl unterrühren und mit dem Essig ablöschen. Mit der Gemüsebrühe aufgießen, die Knoblauchstücke dazugeben und mit Majoran, Kümmel, Salz und Pfeffer würzen. Ca. 10 Min köcheln lassen.
Die Paprikastücke und die Austernpilze darunter mischen und in weiteren 15 Min. fertig garen. Gegebenenfalls mit Salz und Pfeffer nochmals abschmecken. Dazu schmecken Vollkornbrötchen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sauerbine

Saulecker! Ich liebe Austernpilze und bei diesem Rezept könnte ich doch glatt zum Vegetarier werden.

16.01.2020 18:03
Antworten
Sunny_pi

Hatte leider keine Paprika. Habe Soja-Granulat angebraten und dazu gegeben. Es hat sehr lecker geschmeckt und erinnert durch den Kümmel an Szegediner Gulasch wie ich es aus meiner Kindheit kenne - fehlt nur das Sauerkraut. Das werde ich gelegentlich mal probieren. Vielen Dank für das Rezept.

18.12.2019 19:05
Antworten
3rr0r

Sehr gutes Gulasch-Grundrezept. Haben uns zunächst an das Rezept gehalten und es ist sehr gut geworden. Mir gefällt, wie das Rezept auf subtile Art vegan ist. Beim nächsten Mal werde ich dazu noch Sauerkraut und Schmand ausprobieren, wie bei einem Szegediner Gulasch.

28.09.2019 23:54
Antworten
waterforyou

Super lecker😍 auch meine Kinder waren begeistert! Es ist zwar viel Schnippelarbeit, aber die lohnt sich definitiv. Habe ziemlich genau nach Anleitung gekocht, nur etwas weniger Paprikapulver und Majoran benutzt. Da ich keinen Rotweinessig zur Hand hatte wurde Kräuteressig verwendet, statt grüner habe ich rote Spitzpaprika benutzt, die sind süßer. Und weil die Austernpilze nicht gereicht haben auch ein paar Champignons mitgekocht. Wirklich zu empfehlen! 5 * und ein Foto für dich

13.09.2017 14:29
Antworten
Kimski12

Das war super lecker! Auch wenn es ein vegetarisches Gericht ist habe ich in einer separaten Pfanne noch Hackfleisch angebraten und es dann die letzten 3 Minuten mit dem Gulasch zusammen kochen lassen. Das hat sehr gut geschmeckt!

16.01.2017 10:34
Antworten
clownsfish

Es hat uns sehr gut geschmeckt. Leider fehlt die Angabe wieviel Gemüsebrühe dazu muß. Ich habe einfach ca. 1/2 l dazu und das war absolut ok.

12.01.2007 08:56
Antworten
benjamin01

Besser, oder authentischer schmeckt das ganze mit Saitan (Bioläden)

29.01.2006 16:52
Antworten
vrenli

Hallo, das gulasch hat uns sehr gut geschmeckt.ich habe den knoblauch und die zwiebeln jedoch etwas verringert und die grüne paprika-mag keiner von uns-durch eine rote ersetzt. lg judith

02.10.2005 21:01
Antworten
Aljoscha

Sehr lecker, jederzeit zu empfehlen!!

25.08.2005 12:47
Antworten
Phinola

Tolles Rezept. Sehr schmackhaft und fast so gut wie *richtiges* Gulasch. Am besten schmeckt es wenn es zum zweiten Mal aufgewärmt wurde (bei Austernpilzen kein Problem!) Noch ein Tipp: Kartoffeln von einer Sorte Vorwiegend festkochend verwenden.

25.10.2004 13:48
Antworten