Vegetarisch
Vegan
Backen
Gluten
Kuchen
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Veganer Apfelkuchen sehr fein

eifrei, laktosefrei, milchfrei

Durchschnittliche Bewertung: 4.67
bei 55 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 08.10.2013 2822 kcal



Zutaten

für
300 g Mehl
1 Pck. Backpulver
150 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
100 ml Sonnenblumenöl
250 ml Wasser
1 TL Essig
1 Zitrone(n), abgeriebene Schale
4 Äpfel
Puderzucker, zum Bestäuben

Nährwerte pro Portion

kcal
2822
Eiweiß
32,27 g
Fett
94,92 g
Kohlenhydr.
459,85 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Für den Rührteig die trockenen Zutaten gut vermischen. Anschließend die feuchten Zutaten nach und nach unterrühren. Teig in eine gefettete Springform geben.

Für den Belag die Äpfel schälen, entkernen und vierteln. Die Apfelspalten auf der Oberseite mehrmals mit einem Messer einschneiden und auf den Teig legen. 1 Stunde bei 180°C (Ober-/ Unterhitze) backen. Nach dem Abkühlen mit Puderzucker bestreuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Bob89-91

hat jemand das Wasser schon mal mit Pflanzenmilch ersetzt? Geht das?

01.09.2019 06:55
Antworten
Ypsilonsos

Das Rezept ist ganz wunderbar, hat allen super geschmeckt. Habe auch Zimt noch drüber gestreut und den Essig durch Zitronensaft ersetzt. Klasse Rezept. :)

17.03.2019 12:58
Antworten
MisakiAlien

Hat super geschmeckt und liegt definitiv leichter im Magen als Kuchen mit Ei :D Habe nur leider die falsche Apfelsorte benutzt, aber der Kuchenteig an sich ist echt super und sehr sehr schnell zu machen. Einen Tipp für Leute, die Zimt im Apfelkuchen mögen: Zimt-Zucker-Mischung vor dem Backen über den Kuchen streuen (am besten dafür allerdings die Äpfel achteln statt vierteln, um den Teig komplett mit Apfel auszulegen obendrauf) und ein wenig Butter bzw vegane Butter/Margarine (schmeckt genau wie "echte" Butter damit) in Flocken über den Kuchen streuen. Das Gleiche nach dem Backen, vor dem Auskühlen nochmal machen. Wäre sozusagen die Winter-Version :)

11.03.2019 17:13
Antworten
Vegetarieuse

Backe den Kuchen heute zum dritten Mal - er hat bisher ausnahmslosen allen sehr gut geschmeckt. Beim 2. Mal habe ich einen Teil des Mehls mit gemahlenen Haselnüssen ersetzt (ich glaube, ein Drittel) und noch einen TL Zimt zum Teig zugefügt, das hat sehr gut gepasst. Danke für das Rezept!

08.12.2018 11:57
Antworten
Luckyluckystrike

Ich habe Dinkelmehl genommen und statt Essig Zitronensaft. Der Kuchen ist perfekt geworden. Vielen Dank für das tolle Rezept!

12.11.2018 23:31
Antworten
NaliaDeArnise

Sehr lecker und superschnell gemacht! :)

22.08.2015 16:09
Antworten
Amanda_McFluff

Ich hatte richtig Hunger auf Apfelkuchen und weder Eier noch Milch im Haus. Hab den Kuchen nach knapp 55 Minuten aus dem Ofen geholt, auskühlen lassen und probiert - wahnsinnig lecker. Man schmeckt nicht raus dass Eier oder Milch nicht enthalten ist. TOP! !

28.04.2015 22:54
Antworten
IKi71

Ein Rezept mit dem man mal wieder wunderbar demonstrieren kann, daß backen ohne Ei und Milch funktioniert und schmeckt. Die Backzeit musste ich ein wenig verlängern.

06.04.2015 18:52
Antworten
Sinha92

Ein super schnelles Rezept, danke! Duftet wunderbar - wird leider erst morgen geksotet ;)

01.04.2015 15:46
Antworten
Sinha92

*gekostet

01.04.2015 15:46
Antworten