Braten
Dips
einfach
Fisch
Hauptspeise
Saucen
Schnell
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Gebratene Regenbogenforelle mit Meerrettichdip

Durchschnittliche Bewertung: 4.55
bei 29 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 08.10.2013



Zutaten

für
4 Forelle(n), TK oder frisch
4 Zweig/e Rosmarin
2 Zitrone(n), unbehandelt
1 kl. Bund Petersilie
100 g Mehl
1 TL Paprikapulver
n. B. Salz und Pfeffer
etwas Butterschmalz, zum Braten
200 g Schmand
100 g Naturjoghurt
n. B. Meerrettich, frisch gerieben, ersatzweise aus dem Glas
n. B. Olivenöl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Die Forellen auftauen lassen, mit kaltem Wasser abbrausen und trocken tupfen bzw. die frischen, vorher ausgenommenen trocken tupfen, falls nötig.

Für den Dip den Schmand mit Joghurt und einem kleinen Schuss Olivenöl glatt rühren. Mit etwas Zitronensaft oder -abrieb, sowie Salz und Pfeffer abschmecken. Den frisch geriebenen Meerrettich bzw. wenn kein frischer da, den scharfen aus dem Glas unterrühren.

Die Forellen mit Salz und Pfeffer innen und außen würzen und einen Zweig Rosmarin in jede Forelle legen. Petersilie abspülen, trocken tupfen, Blätter abzupfen und diese zum Rosmarin in die Forellen geben.
Das Mehl mit dem Paprikapulver vermischen und die Fische darin wenden.

Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die Forellen im heißen Schmalz auf jeder Seite etwa 6–7 Minuten goldbraun braten.
Mit Zitronenspalten und Meerrettichdip anrichten.

Dazu passen hervorragend grüner Salat und Salzkartoffeln.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Anaid55

Hallo patty, habe heute dein Rezept zur Forelle ausprobiert, hat gut geschmeckt mit allem drum und dran und Kartoffeln gehören da einfach dazu, darf ruhig mit Petersilienbutter sein. Gruß Diana

02.08.2017 17:41
Antworten
patty89

Hallo Diana vielen Dank für das Ausprobieren, den netten Kommentar und die Sternchen Freut mich, dass es geschmeckt hat LG Patty

02.08.2017 19:33
Antworten
Delfina36

Hallo Patty, danke für die Rezeptidee. Das Paprikamehl gibt dem Ganzen Pfiff und der Dip ist zum reinsetzen. Dazu gab es Wiener Erdapfelsalat, das hat sehr gut gepasst. LG Delfina

10.03.2017 13:40
Antworten
patty89

Hallo Delfina vielen Dank für den netten Kommentar, das Ausprobieren und die Sternchen. Freut mich, dass dir der Fisch mit dem Dip so gemundet hat. LG Patty

10.03.2017 14:26
Antworten
patty89

Hallo Heike vielen Dank fürs Ausprobieren, den netten Kommentar und die Sternchen. freut mich sehr, dass dir das Rezept so gut gefällt. Stimmt Kartoffeln passen super LG Patty

12.01.2017 21:25
Antworten
alaKatinka

Hallo Patty, sehr lecker, wirlich. Der Dip war frisch, nicht so fett. Perfekt zur Forelle. Habe extra frischen Meerrettich gekauft. Schmeckte wunderbar. Mein Mann war auch sehr angetan. In den Bauch der Forelle habe ich zusätzlich noch Chili, Knobi und Salbei getan. Das mache ich aber bei Forellen immer. Besonders interessant fand ich auch das Paprikapulver im Mehl. Gefiel mir sehr gut. Danke für dein Rezept. LG Katinka

05.12.2014 22:01
Antworten
patty89

Hallo noch ein Tipp die Mehlmenge ist für sehr große Forellen gedacht. Bei kleineren Forellen benötigt man weniger Mehl. LG Patty

05.12.2014 13:50
Antworten
fatzi

Hallo, mache die Forellen auch immer so, abgesehen von frischen Kräuter vom Garten. Das Mehl mit Paprika würzen, gab abgesehen vom Geschmack ,noch eine schöne Optik. Grüßle Gisela

01.11.2014 15:42
Antworten
garten-gerd

Hallo, Patty ! Der Meerrettichdip zur gebratenen Forelle war für mich mal ganz was anderes, und es hat mir wirklich sehr gut geschmeckt. Dazu Salzkartoffeln und einen Eisbergsalat, einfach nur lecker ! Ein Foto zum Rezept ist auch bereits unterwegs. Vielen Dank dafür und liebe Grüße, Gerd

06.02.2014 20:06
Antworten
patty89

Hallo Gerd, danke für die Sternchen, den lieben Kommentar und das tolle Bild. Schön, dass es dir geschmeckt hat. Liebe Grüße Patty

16.03.2014 17:54
Antworten