Rinderbraten in dunkler Biersauce


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.54
 (315 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 12.10.2004



Zutaten

für
1 kg Rinderbraten am Stück, ohne Knochen (z.B. aus der Lende, Schulter)
350 ml Bier, dunkles
75 ml Sirup, (schwarzer Johannisbeersirup)
100 ml Sojasauce
1 TL Thymian
6 Wacholderbeere(n)
6 Körner Pfeffer, schwarze
2 Würfel Fleischbrühe
2 Zehe/n Knoblauch
1 große Zwiebel(n)
5 EL Mehl
200 ml Sahne

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Einen Topf auswählen, in dem der Braten gerade Platz hat (nicht zu groß!). In den Topf kommen das Bier, der Johannisbeersirup und die Sojasauce, sowie die Kräuter und die Brühwürfel, die Knoblauchzehen und Zwiebel in groben Stücken. Das Ganze aufkochen. Dann das Fleisch roh in die Biersauce legen. Zugedeckt bei schwacher bis mittlerer Hitze köcheln lassen. Insgesamt braucht der Braten je nach Größe 1,5 - 2 Std., während der Garzeit 2 mal wenden. Am Ende der Garzeit herausnehmen und warm stellen.
Die Bratensauce nach Belieben mit dem Zauberstab pürieren (so bleiben die Zutaten in der Sauce und geben ihren Geschmack dazu) oder durch ein Sieb gießen.
Dann das Mehl mit der Sahne verrühren, das Mehlgemisch in die warme Bratensauce einrühren. Die Sauce 3-5 Minuten kochen lassen. Nicht wundern, es entsteht ziemlich viel Sauce, aber gerade die ist so einzigartig! Das Fleisch in dünne Scheiben schneiden und mit der Sauce servieren.
Dazu passen am besten Semmelknödel, Spätzle oder auch Kartoffeln.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

eckl_kristina

Hab den Braten gestern gekocht - was soll ich sagen!? Die Soße ist einfach der Wahnsinn!!! Mit keiner anderen Soße zu vergleichen. Es muss nichts nachgewürzt werden, sie schmeckt nach 2 Stunden köcheln einfach perfekt

14.02.2022 13:26
Antworten
Leckerschmeckerstube

ACHTUNG - Viel zu viel sojasoße - wurde sehr salzig und mussten die Soße mehrfach strecken. Konnten sie nur noch mit Kartoffeln retten...

16.01.2021 21:55
Antworten
1337text

ACHTUNG - keine Ahnung, was Du falsch gemacht hast, aber die letzten 20x, die ich mich an dem Rezept orientiert habe, war die Soße direkt nach dem pürieren mit der Sahne einfach nur perfekt und eben sehr Umami.

16.10.2021 14:10
Antworten
TanjaS

Herrlich lecker und herrlich unkompliziert und stressfrei! Deshalb machen wir das Rezept auch gerne an Tagen, wenn viele Gäste kommen. Also schon oft gekocht 😊

27.12.2020 00:04
Antworten
Lexi1605

Ich wieder 🙋🏻 Das Essen war köstlich! 5 Sterne von der ganzen Familie! Das Garen im Römertopf im Backofen für 2 Stunden bei 180 Grad Ober-/Unterhitze hast geklappt ☺️

24.12.2020 18:17
Antworten
Elakochliese

Hallo Bella! Super Rezept. Habe was deftiges für Eltern und Sonntag gesucht! DAS nehme ich! Freu mich schon drauf! Danke Kochliese

29.10.2004 12:37
Antworten
DieBella

Ui, endlich ist mein Rezept online. Also bei uns in Bayern heißt es einfach "Dunkles Bier" (als Kontrast zum Hellen), es ist einfach süßlicher und würziger als normales Bier und dunkel. Ich würde kein Weizen/Weißbier nehmen! Schwarzbier ist sicherlich in Ordnung. Und richtig, das Fleisch wird nicht angebraten, einfach roh in die Soße gegeben und gekocht. Hoffe, es schmeckt! LG Bella

18.10.2004 19:13
Antworten
stellakrisba

Hi Bella, da läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Also nicht anbraten, wenn ich das richtig verstanden habe. Hm, wird getestet. VG Stella

13.10.2004 10:55
Antworten
stefansbraut

Also das ist eine tolle variante des Rinderbratens. Hört sich köstlich an und wird demnächst im Küchenstudio Heidi versucht. Gruß SB

13.10.2004 10:28
Antworten
Schattenfell0811

Hallo Bella, das klingt ja total super und viel Soße ist für uns sowieso immer Pflicht... Frage: Was für ein Bier nimmt man denn da zum Beispiel? Schwarzbier? Oder dunkles Hefe? Oder ...? Vielen Dank vorab für die Antwort! Würde das nämlich wirklich gern ausprobieren! LG Schattenfell

13.10.2004 08:24
Antworten