Bärlauch - Rührei mit Nordseekrabben


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (14 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 11.10.2004



Zutaten

für
4 Ei(er)
1 Bund Bärlauch
200 g Nordseekrabben, bereits gepult
Salz und Pfeffer
Zitrone(n)
Butter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Eier verschlagen, eventuell einen Schuss Mineralwasser zugeben, in einer gebutterten Pfanne ein Rührei "rühren". Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Auf zwei Teller geben. Den feingehackten Bärlauch darüber geben, ebenso je 100 g Nordseekrabben. Mit Zitronenspalten und einer Scheibe frischem Bauernbrot servieren, ein leckerer Snack.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

mennob

Aber wenn man Gerichte mit Bilder hier einstellt sollte es auch original sein weil auf den Bildern sind garantiert keine Nordseekrabben (Granat)sondern Schrimps oder sowas.Aber das Rezept ist lecker.

15.02.2020 11:27
Antworten
Goerti

Hallo Ulla, bislang habe ich die eingeschweißten Krabben , die Sorte weiß ich nicht, immer links liegen lassen. Vielleicht probiere ich sie dann doch mal aus. Vielen Dank für den Tipp. Grüße Goerti

29.04.2015 20:13
Antworten
ullap64

Hallo Goerti, hier gibt's die Nordseekrabben beim Discounter A...._Süd. Müsste bei Euch doch vielleicht auch klappen! Gruß, Ulla

29.04.2015 08:15
Antworten
Goerti

Hallo! Die Tage hat es bei uns das Rührei mit Shrimps gegeben. Sehr einfach und schnell zubereitet und dabei ewig lecker. Klasse! Geschmacklich sind Nordseekrabben viel besser als TK-Shrimps, das weiß ich seit unserem Urlaub an der Nordsee, aber leider gibt es hier in Bayern keine Nordseekrabben. :-) Doch auch diese Kombination mit dem frischen Bärlauch war herrlich. Grüße Goerti

16.04.2015 11:16
Antworten
wilhelmsweib

Hallo, auf der Suche nach Bärlauchrezepten bin ich hier gelandet. Das Rezept hört sich sehr gut an. Nur.......,liebe Ingrid_R, das auf Deinem Foto sind niemals Nordseekrabben(Granat) leider nur irgendwelche Garnelen aus dem Pazifik oder sonstwoher und im Geschmack überhaupt nicht mit Nordseekrabben zu vergleichen.

19.03.2014 15:11
Antworten
camouflage165

Für Krabbenfans wie uns war's ein Hochgenuss! Lecker! LG camouflage 165

11.07.2007 09:54
Antworten
Ingrid_R

Hallo, ein wirklich perfektes kleines Zwischengericht .... zwischen Rührei, Zitrone, Bärlauch und Garnelen entsteht eine absolute Geschmacksharmonie. Ich hab eine Portion genau nach Mattis Rezept gemacht und eine leicht abgewandelt ... die Garnelen in Zitrone und Bärlauch kurz mariniert und so aufs Rührei gegeben. Beides schmeckt gut, und die marinierten Garnelen sind jetzt nicht besser ... das Geschmackserlebnis bleibt das gleiche, es ist eher eine Frage, wie man das Ganze anrichten will. Vielen Dank für diese tolle Idee! Ingrid_R

03.06.2006 13:24
Antworten
Gelöschter Nutzer

Also ich verwende immer gekochte Garnelen, brate diese aber kurz mit.

03.01.2006 20:16
Antworten
Gelöschter Nutzer

Ich bin durch Zufall bei einem Besuch in Südchina auf ein uraltes Rührei-Rezept gestoßen: Die Eier werden aufgeschlagen und der Inhalt in einer Schüssel verrührt. Die Masse wird anschließend in einer gebutterten Pfanne gebacken. Mit etwas Salz gewürzt und rasch verzehrt.

26.09.2005 21:00
Antworten