Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 14.10.2013
gespeichert: 28 (0)*
gedruckt: 553 (5)*
verschickt: 1 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 16.09.2008
22 Beiträge (ø0,01/Tag)

Zutaten

Entenbrüste
  Für das Chutney:
100 g Rosinen
100 g Aprikose(n), getrocknete
1 Knolle/n Rote Bete, vorgekochte
150 ml Portwein
2 EL Essig, (Himbeeressig)
75 ml Wasser
1 EL Fenchelsamen
1 EL Senf
100 g Butter, kalte
  Für das Püree: (Kartoffelstampf)
5 große Kartoffel(n), mehlig kochende
3 Zweig/e Thymian
1 Zweig/e Rosmarin
250 ml Milch, lauwarme
Eigelb
70 g Butter
3 EL Röstzwiebeln, ( Fertigprodukt )
  Muskat
  Salz
  Pfeffer
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 15 Min. Ruhezeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Früchte und die Rote Bete-Würfel über Nacht in Portwein marinieren.
Die Entenbrustfilets aus dem Kühlschrank nehmen, Haut kreuzweise einschneiden (Fleisch nicht verletzen), von beiden Seiten pfeffern. Das Fleisch zimmerwarm werden lassen.

Die Früchte abgießen, Flüssigkeit mit Himbeeressig, Wasser und dem Fenchelsamen erhitzen. Die Rosinen und Aprikosen, Rote Bete wieder dazugeben. Einige Minuten einkochen lassen. Dann die Wärmezufuhr reduzieren, den Esslöffel Senf einrühren und Stück für Stück die Butter zufügen, so dass die Sauce schön bindet.

Vom Thymian und Rosmarin die Blättchen abzupfen, Rosmarin sehr fein schneiden. Kartoffeln waschen, schälen, vierteln und in Salzwasser in ca. 15 Minuten garen. Gleich zu Beginn Rosmarin und Thymianblättchen dazugeben. Abgießen, ausdämpfen lassen, unter Zugabe von der Butter mit einem Kartoffelstampfer grob stampfen. Eigelb verrühren. Unter ständigem Rühren portionsweise Milch dazugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss abschmecken. Röstzwiebeln unterheben.
Warm halten, kurz vor dem servieren Konsistenz prüfen und evtl. nochmals durch Zugabe von Milch anpassen.

Die Entenbrustfilets in einer heißen Pfanne ohne Fett zuerst 10 Minuten auf der Hautseite, dann 5 Minuten auf der anderen Seite braten. Salzen.
Anschließend 10 Minuten unter Alufolie ruhen lassen. In Scheiben schneiden, mit dem Chutney und dem Kartoffelstampf anrichten.

Tipp:
Das Chutney und den Kartoffelstampf kann man ruhig schon vorher zubereiten und vor dem Servieren aufwärmen. Die Entenbrust ist schnell angebraten und während die Vorspeise gegessen wird, lassen Sie sie unter der Alufolie ruhen.