Vorspeise
kalt
Vegetarisch
Saucen
Dips
Schnell
einfach
Vegan
Vollwert
Low Carb

Rezept speichern  Speichern

Tofu-Tzatziki

vegan, da ohne Milchprodukte

Durchschnittliche Bewertung: 4.32
bei 17 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 11.10.2013 402 kcal



Zutaten

für
250 g Tofu, (Seidentofu)
1 EL Olivenöl
½ m.-große Salatgurke(n)
1 Zehe/n Knoblauch
n. B. Meersalz
n. B. Pfeffer, weißer, frisch gemahlen
1 Spritzer Zitronensaft

Nährwerte pro Portion

kcal
402
Eiweiß
40,02 g
Fett
21,43 g
Kohlenhydr.
11,82 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Ruhezeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Salatgurke waschen, abtrocknen und grob raspeln. Mit etwas Meersalz bestreuen und ca. 10 Min. Saft ziehen lassen.
Den Seidentofu mit dem Olivenöl im Mixer zu einer glatten Masse mixen. Die Gurkenraspel gut ausdrücken und zum Seidentofu geben. Die Knoblauchzehe mit der Knoblauchpresse in den Tzatziki drücken und alles vermischen. Nach Belieben mit etwas Meersalz und Pfeffer würzen und mit einem Spritzer Zitronensaft abschmecken. Das ist wichtig, da die Säure den Geschmack abrundet.

Tzatziki schmeckt sehr gut zu (griechischen) Bratlingen, Ofenkartoffeln, Fladenbrot oder anderen mediterranen Köstlichkeiten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Vivian-Möcker

Sehr lecker. Habe es nicht ganz glatt bekommen aber das hat dem Geschmack nicht geschadet. Auch mein Mann hat gut zugegriffen.

04.11.2018 18:52
Antworten
gloryous

Hallo, vielen Dank fürs Ausprobieren und den netten Kommentar. Lg gloryous

07.11.2018 20:02
Antworten
Geekpeitsche

Träume schon seit langem von veganem Tzatziki. Danke für das Rezept. Wir haben heute Kartoffeln und veganes Gyros dazu gegessen. Lecker!

23.11.2015 19:54
Antworten
gloryous

Hallo Geekpeitsche! Vielen Dank fürs Ausprobieren und den netten Kommentar! Freut mich, dass Dir das Rezept gefallen hat! Lg, gloryous

24.11.2015 08:58
Antworten
gloryous

Hallo Hochsauerländerin! Freut mich! Lg, gloryous

02.06.2015 14:09
Antworten
FeliDaeX

Mhhhhh.... sehr lecker. Hab allerdings auch deutlich mehr Gurke und Knoblauch rein :) Ist aber wie schon über mir erwähnt variabel. Werde ich mir auf jeden Fall merken. Seidentofu ist wirklich super! Danke für das tolle Rezept.

19.07.2014 14:46
Antworten
IKi71

Ich habe nur die halbe Menge als eine Portion gemacht und das war ausreichend. Trotz ganzer Knofizehe war der Knoblauchgeschmack nicht so intensiv. Ändert sich sicher, wenn man den Tzatziki eine Weile durchziehen lässt. Mit Veggie-Gyros hab ichs gegessen.

26.02.2014 15:39
Antworten
gloryous

Hallo IKi71! Vielen Dank fürs Ausprobieren und den Kommentar! Wir persönlich mögen nicht so viel rohen Knoblauch, daher ist in dem Rezept auch nicht soviel drin. Aber das ist reine Geschmackssache. Und ja Du hast recht. Mit 1 Portion ist nicht "für 1 Person" gemeint. Bei uns reicht die angegebene Menge immer für 2 Personen. Lg, gloryous

26.02.2014 15:45
Antworten
manu-71

Da ich einen Rest Seidentofu verwerten wollte, habe ich gestern das Rezept getestet. Ich hatte nur 150g Tofu zur Verfügung, habe aber trotzdem die halbe Gurke genommen. Uns hat es sehr gut geschmeckt und der kleine Rest, der heute Mittag übrig war, war schön durchgezogen noch besser! 4 Sterne und vielen Dank, Manu

16.02.2014 16:04
Antworten
gloryous

Hallo Manu! Vielen Dank fürs Ausprobieren und den netten Kommentar! Freut mich, dass Euch der Tzatziki geschmeckt hat! Und die Gurken-Menge ist -meiner Meinung nach- wirklich variabel. Schließlich sind Gurken sowieso nicht alle gleich groß ;) Lg, gloryous

17.02.2014 12:10
Antworten