Vegetarisch
Getreide
Hauptspeise
Herbst
Lactose
Reis
gekocht
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Susys herbstliches Birnen-Gorgonzola Risotto

Durchschnittliche Bewertung: 4.43
bei 12 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. normal 04.10.2013 834 kcal



Zutaten

für
280 g Reis, Risotto-
1 Liter Gemüsebrühe
3 EL Olivenöl, kaltgepresst, extravergine
60 g Butter
n. B. Chilischote(n), getrocknete, gerieben oder am Stück
1 große Zwiebel(n), fein gehackt
1 Glas Weißwein, trocken
1 Birne(n), fest (z. B. Abate), gewürfelt
250 g Gorgonzola, gewürfelt
80 g Parmesan, gerieben
Salz
Pfeffer, frisch gemahlen

Nährwerte pro Portion

kcal
834
Eiweiß
25,06 g
Fett
48,10 g
Kohlenhydr.
65,83 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Man beginnt einen Risotto immer damit, dass man die Brühe zum Kochen bringt und auf kleinster Flamme am köcheln hält. Die anderen Zutaten vorbereiten.

Dann in einem Topf mit breitem Boden oder einer hohen Pfanne die 3 EL Olivenöl mit der Hälfte der Butter erhitzen, die fein gehackte Zwiebel dazugeben und nach Belieben Chili unter Rühren bei niedriger Hitze dünsten lassen, bis die Zwiebel glasig wird (darauf achten, dass sie nicht braun wird!). Den Risottoreis zugeben, Temperatur höher schalten, gut verrühren, etwas anbraten lassen, dann mit dem Weißwein ablöschen. Alkohol verkochen lassen, mit einer Schöpfkelle kochende Gemüsebrühe zum Reis geben, gut rühren. Temperatur wieder etwas runterschalten, sodass der Reis leise blubbert. Unter wiederholtem Rühren immer wieder Brühe zugeben, sobald der Reis die vorher zugegebene Brühe nahezu aufgesogen hat. Nach ca. 7 - 8 Min. gibt man die Hälfte der gewürfelten Birnen dazu, das Ganze weiterkochen wie bisher (mit Brühe, aufsaugen lassen, etc.). Nach weiteren 3 min die restlichen Birnen und den gewürfelten Gorgonzola zugeben. Immer gut rühren, noch Brühe zugeben, wenn der Reis zu trocken wird, damit der Gorgonzola darin schmelzen kann. Nach ca. 15 min probieren, ob der Reis durch ist, aber noch Biss hat (die exakte Kochzeit hängt von der verwendeten Reissorte ab!).

Dieses Risotto soll etwas "suppiger" sein als gewohnt. Mit Salz und frisch geriebenem Pfeffer abschmecken. Vom Feuer nehmen, die restliche Butter und den geriebenen Parmesan unterrühren, einige Minuten ruhen lassen (Wichtig! Nur so erhält das Risotto die richtige cremig-feuchte Konsistenz). Sofort heiß servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Jilli63

Wirklich sehr,sehr lecker

11.07.2019 20:50
Antworten
Amuse-Gueule1A

wirklich sensationell, Dein Rezept. Ich habe ein wenig Kohlrabi und Thymian hinzugefügt. Ich liebe gekochten Kohlrabi und er hat sehr gut ins Risotto gepasst.

27.03.2019 22:19
Antworten
NicoleKnicker

uns hat das Risotto sehr gut geschmeckt! tolles Rezept! nur den Chili hätten wir nicht unbedingt gebraucht aber sonst 1A!!!

27.01.2019 18:58
Antworten
_Susy_

Hallo NicoleKnicker, Chili ist natürlich Geschmacksache, wer ihn nicht mag, läßt ihn einfach weg. Es freut mich, dass der Risotto geschmeckt hat. LG _Susy_

28.01.2019 09:34
Antworten
_Susy_

Hallo morgiane, danke für den begeisterten Kommentar. Ich freue mich, dass dir das Rezept so gut gefällt. LG _Susy_

01.09.2018 08:26
Antworten
Happiness

Hallo Das Rezept ist wirklich eine Entdeckung, sogar mein Mann, der Gorgonzola nicht besonders mag war begeistert. Ich habe einen halbtrockenen Wein genommen, etwas mehr Birne und Käse und obenauf noch geröstete Walnüsse gestreut. Brühe hab ich nicht ganz so viel benötigt, vielleicht auch weil die grössere Käsemenge das Risotto noch mehr verflüssigt hat. Meines war also eher "suppig", aber trotzdem sehr sehr fein. Liebe Grüsse Evi

20.11.2016 17:50
Antworten
LollesRezepte

Hat sehr lecker geschmeckt danke

03.03.2016 17:03
Antworten
_Susy_

Hallo LollesRezepte, sehr gerne geschehen! Es ist mir eine Freude, wenn der Risotto so gut ankommt. LG _Susy_

06.03.2016 22:42
Antworten
Dorry

Hallo, etwas abgewandelt haben wir gestern hier in Thailand Dein Risotto gekocht - unter Aufsicht einer roemischen Freundin ;-) Sie nimmt normalerweise noch Walnuesse, wir haben aus Mangel derselben Pinienkerne benutzt. Es war absolut lecker und wird ganz bestimmt noch oft gekocht. Uns hat dazu ein grosser gemischter Salat und ein Nachtisch gereicht. Du magst zwar keine toten Tiere, aber fuer die, die da keine Hemmschwelle haben, schmecken knusprig gebratene Speckstreifen wunderbar dazu. Gruss Dorry

24.03.2014 05:45
Antworten
_Susy_

Hallo Dorry, es freut mich riesig, dass euch mein Risotto so gut geschmeckt hat! Wir essen ihn auch immer als Hauptgericht, da er doch recht gehaltvoll ist. Mit Walnüssen oder Pinienkernen muss ich es auch einmal ausprobieren, das hört sich sehr lecker an. Vielen Dank für die Superbewertung! LG _Susy_

24.03.2014 09:31
Antworten