Jahrmarktsherzen am Stiel


Rezept speichern  Speichern

Cakepops

Durchschnittliche Bewertung: 3.4
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

120 Min. normal 05.12.2013



Zutaten

für
2 Ei(er)
3 EL Wasser, warmes, evtl. auch mehr
80 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise(n) Salz
150 g Mehl
20 g Kakaopulver, optional
2 TL Backpulver
80 g Rapsöl
100 g Frischkäse
50 g Puderzucker
250 g Kuvertüre, Zartbitter-
1 Pck. Zucker - Blüten
100 g Schokolade, weiß
Fett, und Mehl für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 2 Stunden Ruhezeit ca. 1 Stunde 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden 55 Minuten
Backofen auf 180 Grad vorheizen. Kastenform ausfetten und dünn mit Mehl bestäuben.

Eier, Zucker, Vanillezucker, Salz und 3 Esslöffel warmes Wasser schaumig verquirlen. Mehl und Backpulver unterrühren und zum Schluss Rapsöl untermengen. Den Teig in die Kastenform geben und im Backofen ca. 45 Minuten backen.

Variante für Schokokuchen:
Zusätzlich 2 Esslöffel warmes Wasser verwenden und 20g Kakaopulver zum Mehl dazugeben und mit unterrühren.

Den erkalteten Kuchen zerbröseln und mit dem Frischkäse und Puderzucker vermengen. Ca. 25g davon zu einem Herz formen und auf einen am Ende in Schokolade getunkten Lollistiel stecken. Die Herzen für wenige Minuten ins Gefrierfach stellen, um sie danach in geschmolzene Kuvertüre zu tauchen. Sofort eine Zuckerblüte auflegen und dann erkalten lassen. Die weiße Schokolade schmelzen und die Herzen zum Schluss mit Pünktchen am Rand und einem beliebigen Schriftzug verzieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sterneköchin2011

Hallo, ein einfacher Rührkuchen, der schnell zusammen gerührt ist (habe keinen Kakao genommen). Zum Frischkäse und dem Puderzucker habe ich noch etwas Butter gegeben und dieses löffelweise zum zerbröselten Kuchen zugefügt, bis ein knetbarer Teig entstanden war. Diese Masse wurde dann fingerdick ausgerollt und Herzen ausgestochen und dann wie oben beschrieben weiter gearbeitet. Wenn man die Herzen einige Zeit in den Kühlschrank stellt, kann man sie genau so gut verarbeiten. Ich habe sie zum Muttertag verschenkt. Für die Glasur habe ich weiße Melts genommen. LG von Sterneköchin2011

08.05.2016 19:36
Antworten