Kürbisnocken mit Salbeibutter


Rezept speichern  Speichern

etwas aufwändiger, aber es lohnt sich

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. normal 05.12.2013



Zutaten

für
900 g Kürbis(se) (Hokkaido)
200 g Dinkelmehl
2 EL Stärkemehl
2 EL Grieß (Hartweizen)
2 Eigelb
Salz und Pfeffer
Piment, gemahlen
Muskat
n. B. Butter
n. B. Salbei
Salzwasser
Parmesan, gerieben
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Den Kürbis in Stücke schneiden und bei 200 °C ca. 15 min. im Backofen rösten. Kurz ausdämpfen lassen und durch die Spätzlepresse drücken.

Kürbisfleisch, Mehl, Stärke, Grieß und Eigelb zu einem Teig verarbeiten, diesen mit Salz, Pfeffer, Muskat und etwas Piment würzen. Der Teig ist von der Konsistenz her zwar ziemlich klebrig, jedoch lassen sich mit 2 nassen Teelöffeln trotzdem Nocken abstechen. Sollte das nicht oder nur schwer funktionieren, einfach noch etwas Mehl dazugeben.

Wer sich nicht sicher ist, ob der Teig passt, der kann auch einfach eine Klößchenprobe machen. Dafür ein Nockerl in leicht siedendes Salzwasser geben und garen - wenn es nicht zerfällt, ist alles gut, ansonsten einfach noch mal etwas Mehl unterkneten.

Die geformten Nocken in leicht siedendem Salzwasser gar kochen lassen (schwimmen sie oben, dann sind sie fertig), kurz in kaltem Wasser abschrecken und in einer Schüssel zwischenlagern, bis alle Klößchen fertig sind.

Etwas Butter in einer Pfanne schmelzen und die Nocken mit etwas frisch geschnittenem Salbei darin anbraten. Mit Parmesan bestreuen und servieren. Dazu passt ein schöner gemischter Salat.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Juli1310

Bisschen spät aber trotzdem noch vielen Dank für die Sternchen und das tolle Bild - sieht wirklich sehr lecker aus :-)!!! Freut mich sehr, dass euch geschmeckt hat und sowohl die Variante mit Tomaten-Spinat-Sauce als auch das Pilz-Maronen-Ragout dazu hören sich super an und wird von mir auf jedenfall auch noch getetstet. Liebe Grüße Julia

19.01.2016 00:04
Antworten
aureate

Hallo Juli1310! Ein sehr schönes Rezept. Wir hatten in diesem Jahr zu viele Butternut-Kürbisse im Garten, die verarbeitet werden mussten. Für dieses Rezept sind sie allerdings geschmacklich zu fade. Mit Hokkaidos schmecken die Nocken bestimmt nochmal so gut ;) Bei uns gab es zu den Nocken eine Tomatensauce mit Spinat oder das Pilz-Maronen-Ragout vom CK-User liwanze. Beides sehr lecker. lg aureate

29.11.2015 20:44
Antworten