Vorspeise
kalt
Europa
Vegetarisch
Saucen
Dips
Beilage
Spanien
Griechenland
Schnell
einfach
Afrika
Türkei
Marokko
Mittlerer- und Naher Osten
Hülsenfrüchte

Rezept speichern  Speichern

Hummus mit getrockneten Tomaten

perfekte mediterrane Geschmackskombination von nussigen Kichererbsen und intensiven getrockneten Tomaten

Durchschnittliche Bewertung: 4.58
bei 31 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 01.10.2013



Zutaten

für
10 Zehe/n Knoblauch
3 EL Sesampaste, (Tahini)
1 TL, gehäuft Salz
75 ml Zitronensaft, frisch gepresst
2 Dose/n Kichererbsen, (=500g oder 200 g getrocknete)
1 Glas Tomate(n), getrocknet, in Öl eingelegt (nach Geschmack auch mehr)
1 Handvoll Basilikum, frisch
150 ml Olivenöl
n. B. Paprikapulver

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Gesamtzeit ca. 12 Stunden 20 Minuten
Falls getrocknete Kichererbsen verwendet werden, diese über Nacht einweichen und am nächsten Tag ohne Salz weichkochen und abseihen.

Den geschälten und grob zerkleinerten Knoblauch, die Tahinipaste (man kann auch etwas mehr als 3 EL nehmen), das Salz und den Zitronensaft in einem Blender pürieren. Dann die Kichererbsen und die 150 ml Olivenöl zugeben und wieder zu einer feinen Masse pürieren. Nun die abgetropften getrockneten Tomaten und den geputzten Basilikum hinzufügen, und so lange weiterpürieren, bis die Tomaten fein zerhackt sind.
Wir mögen es immer sehr tomatig und verwenden oft auch mehr als ein Glas der getrockneten Tomaten.

Den Hummus in einem Teller anrichten und für mindestens 2-3 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

Vor dem Servieren mit etwas Olivenöl betröpfeln und mit etwas Paprikapulver bestreuen. Wer mag, kann auch noch mit Basilikumblättchen und Zitronenscheiben verzieren.

Als Dip mit Pitabrot servieren - uns schmeckt der Hummus auch sehr gut zu Salat oder Pasta, oder auch als kleine “Beilage” zu mediterranem Kurzgebratenem (Fleisch und Fisch).

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

RoseofEngland

Absolutes Hammerrezept. vor einigen Wochen das erste Mal gemacht und dieses Wochenende gleich wieder.

21.05.2020 17:43
Antworten
kziegler

Danke!

21.05.2020 22:04
Antworten
ladyarcus

Sehr lecker, heute zum ersten Mal gemacht.

22.02.2020 15:25
Antworten
kziegler

Super! Freut mich!

22.02.2020 20:58
Antworten
topfenpalatschinke

Das Rezept ist wirklich gut, ich mache aber nur die halbe Menge, sind nur zu zweit und das wäre einfach zu viel. Statt Olivenöl nehme ich das Öl in dem die Tomaten eingelegt sind und manchmal mache ich etwa 1 Teelöffel Currypaste dazu wenn ich es "asiatisch" mag. Ein Tipp am Rande, das Wasser von den Kichererbsen nicht wegwerfen, daraus lässt sich eine vegane Mousse Chocolat herstellen. Das Wasser hat ziemlich die selben Eigenschaften wie Eiklar. mit einem Päckchen Sahnesteif aufschlagen, dann ca. 120 Gramm abgekühle, geschmolzene, dunkle Schokolade untermischen, fertig ist das Mousse.

08.02.2019 17:10
Antworten
cooky002

Hallo, der/die/das Hummus ist wirklich unglaublich lecker! Auch mit weniger Knoblauch trotzdem würzig und schön fruchtig. . . Fazit: Sehr empfehlenswert! Liebe Grüße Julia

12.08.2014 20:45
Antworten
kziegler

Hallo Julia, freut mich, dass Euch dieses Rezept schmeckt! Und Knoblauch, und dessen Menge, ist ja eh immer eine persönliche Entscheidung. Genauso wie mit den Tomaten in diesem Rezept - man kann's mehr oder weniger tomatig machen. Danke für Deine gute Bewertung!! :-* Liebe Grüsse, Karen

12.08.2014 21:12
Antworten
rkangaroo

Hallo kziegler, wie lange hält sich dieser Hummus in Gläsern - könnte man diesen auf Vorrat zubereiten oder ist es besser immer nur frisch? Danke scho mal für die Antwort. Gruss aus Australien rkangaroo

11.12.2013 08:05
Antworten
kziegler

Soooorry, rkangaroo - hab damals wohl keine Benachrichtigung über Deinen Kommentar gekriegt - und sehe Deine Frage erst heute :-( Also, ich habe den Hummus schon für mehrere Tage im Kühlschrank stehen, das geht. Aber so richtig "auf Vorrat" (meinst Du da wochen-/monatelang?) - da bin ich mir nicht so sicher. Ich würd lieber immer "frisch" machen. Liebe Grüße, Karen

12.08.2014 21:10
Antworten
rkangaroo

Hallo Karen, ok - kein Problem, habs noch nicht ausprobiert und dann werde ich mich daran halten und es immer nur frisch vorbereiten.... hatte es mir ja fast schon gedacht, doch wollte sicher gehen. Danke für Deine Antwort! Gruss aus Australien rkangaroo

13.08.2014 03:48
Antworten