Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 01.10.2013
gespeichert: 46 (0)*
gedruckt: 245 (3)*
verschickt: 1 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 31.10.2003
121 Beiträge (ø0,02/Tag)

Zutaten

200 ml süße Sahne, oder Pflanzencreme
2 Stück(e) Ei(er)
75 g Zucker
1/2 Stange/n Vanilleschote(n)
1 Prise(n) Zitronenschale, abgerieben
1 Prise(n) Salz
1 Prise(n) Muskat, auch hier nur einen Hauch um die Vanille zu locken
 etwas Puderzucker, zum Karamellisieren vor dem Servieren
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 4 Std. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Vorab: das Rezept kann problemlos verdoppelt werden bei gleicher Zeit. Leider ist es nicht gerade ein Diätrezept, aber eine Sünde wert.

Macht man es das erste Mal, sind leider ein paar kleine Vorarbeiten nötig: Man braucht Formen, die hitzefest sind und in den SC passen. Ich habe Kaffeepötte genommen - da kann man dann auch mit der Menge variieren ohne dass es gleich überläuft. Die entsprechende Anzahl "Gefäße" stellt man in den SC und füllt diesen daneben mit Wasser, bis es etwa 2/3 der Höhe der Gefäße hat. Eventuell muss man diese mit der Hand runter drücken, damit sie nicht aufschwimmen.

Das Wasser lässt man drin, die "Pötte" nimmt man raus.

Ich mache von den o.g. angegebene Menge immer das Doppelte, das gibt am Ende 700-750 ml die es auf die "Pötte" zu verteilen gilt. Das nur als Anhaltspunkt, damit jeder weiß, welche Menge ihn in etwa erwartet.

Zuerst die Vanilleschote in kleine Stücke schneiden und in den Blender werfen, dann den Zucker dazu, den Zitronenabrieb wie auch Salz und Muskatnuss - gut mischen lassen, damit die Vanilleschote schön zerkleinert wird. Nun die Sahne und die Eier dazugeben, aber nicht mehr auf voller Leistung drehen lassen, es soll ja kein fluffigger Teig werden, sondern sich setzen. Entweder so in den Kühlschrank stellen und über Nacht ruhen lassen oder aber mindestens eine Stunde einfach so abgedeckt stehen lassen, dass die Luftblasen raus gehen können.

Dann auf die "Pötte" verteilen, diese in den SC stellen, locker Alufolie darüber legen, damit keinen Kondenstropfen in die Masse fallen können und auf Automatik 4 Stunden (1 High und 3 Low) stellen.

Nach der Kochzeit soll die Mitte gerade fest sein. Herausnehmen - Achtung heiß!! - abkühlen lassen bei Raumtemperatur. Anschließend in den Kühlschrank stellen zum Kühlen und ganz fest werden.

Kurz vor der Servieren mit Puderzucker - am besten selbst gemachtem aus braunem Zucker, bestreuen und mit einem Brenner überflammen, so dass der Zucker eine schöne Karamellkruste ergibt, wer dicke Kruste mag, den Vorgang wiederholen. Lieber 2 Mal dünn Zuckern, dann wird die Creme nicht so heiß beim Flambieren. Natürlich geht das auch in ein paar Minuten unter dem knallheiß vorgeheizten Backofengrill. Da sollte man aber dabei bleiben und ein Auge IMNER darauf haben, ist ratz-fatz schwarz, leider.