Rehrippe mit Sauerkraut

Rehrippe mit Sauerkraut

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 05.12.2013



Zutaten

für
4 Port. Rippe(n) vom Reh
1 kg Sauerkraut
2 große Zwiebel(n)
10 Wacholderbeere(n)
2 EL Paprikapulver
1 Apfel, z.B. Boskoop

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 3 Stunden 20 Minuten
Einen Römertopf 1 Std wässern.

Sauerkraut etwas kleinschneiden. Zwiebeln und Boskoop schälen und klein schneiden. Mit dem Sauerkraut und den Gewürzen mischen und in den Römertopf geben. Die Rehrippen darauf legen.

Den Römertopf in den kalten Backofen geben und ca. 2 Std. bei 190° auf der unteren Schiene garen.
Die Rippenknochen lassen sich anschließend leicht entfernen

Dazu Kartoffeln oder Klöße servieren.

Ich habe die Rippen von einem ca. 9 kg schweren Reh verwendet.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Thomas201

Leider hat das gar nicht funktioniert. Das Fleisch war komplett zäh und nicht ablösbar. Da braucht es wahrscheinlich doch mehr Zeit. Schade ums Fleisch

12.09.2021 19:37
Antworten
Chefkoch_Sofia

Hallo sillykoe, nein, bei den Zutaten kann keine Sauce entstehen. Viele Grüße Sofia/Team Chefkoch.de

18.08.2021 18:03
Antworten
sillykoe

Hallo,ich möchte das Rezept gern mal probieren!Entsteht bei dem Rezept auch eine Soße?Das konnte ich jetzt nicht so richtig raus erkennen!

18.08.2021 17:55
Antworten
Gartenfrau1

Ich habe keinen Römertopf. Geht es auch in einem normalen Bräter? Ich hab von unserem zu Weihnachten gekauften Reh noch die ganzen Rippen übrig und weiß sonst nichts damit anzufangen.

06.06.2017 16:05
Antworten
Weyprecht

Das hat toll funktioniert. Ich habe das Fleisch von den Rippchen gelöst und dann kleingeschnitten wieder unter das Sauerkraut gemischt. Allerdings habe ich kräftig nachgewürzt. Nur mit Paprika ist es ein bisschen zu fad für meinen Geschmack.

15.05.2017 10:43
Antworten