Dips
gekocht
Gemüse
Haltbarmachen
Herbst
Saucen
Vegan
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kürbischutney

Lecker zu zu würzigem Käse, kurzgebratenem Geflügel und Fleisch.

Durchschnittliche Bewertung: 3.4
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 03.12.2013



Zutaten

für
1 kg Kürbisfleisch
2 Äpfel, säuerliche
2 Zwiebel(n), rot
2 Zehe/n Knoblauch
1 Zweig/e Rosmarin
1 Chilischote(n), rot
1 ½ TL Senfkörner
1 ½ TL Koriander, Körner
5 Körner Piment
1 EL Olivenöl
100 g Cranberries, getrocknet
150 ml Weißwein
150 ml Balsamico, weiß
300 g Rohrzucker
1 ½ TL Salz
etwas Pfeffer, aus der Mühle

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Kürbis und Äpfel würfeln. Knoblauch, Zwiebeln und Chili fein würfeln. Wer es nicht so scharf mag, entfernt die Chilikerne. Senf-, Koriander- und Pimentkörner im Mörser grob zerstoßen.

Öl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebel darin glasig dünsten. Knoblauch, Chili und Gewürze zugeben und kurz mitdünsten. Restliche Zutaten zugeben und unter Rühren bei mittlerer Hitze etwa 45 Minuten kochen, bis der Kürbis weich ist und teilweise zu Mus zerfällt. Es sollte aber nicht komplett zu Brei werden. Dann den Rosmarin entfernen und das Chutney mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Chutney direkt heiß in Gläser füllen.
Bei mir reichte das Rezept für 6 Marmeladengläser.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

schaech001

Hallo Verena, Dein Kübischutney ist sehr lecker. Hatte heute einen Hokkaido von der Nachbarin bekommen, den ich verarbeiten mußte. Vielleicht nehme ich beim nächsten Mal etwas weniger Zucker und dafür etwas mehr Chili, was aber Geschmackssache ist. Es hat ca. 1,5 Stunden vor sich hingeköchelt, war doppelte Menge. Zum Schluß habe ich mit dem Kartoffelstampfer alles noch etwas zerdrückt, sonst hätte es noch länger kochen müssen. Nächsten Herbst gibt es das wieder. Liebe Grüße Christine

09.02.2014 20:22
Antworten