Backen
Gluten
Herbst
Kuchen
Lactose
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kürbiskuchen mit Walnüssen

sehr locker, sehr lecker, für 12 Stücke

Durchschnittliche Bewertung: 3.83
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 20.01.2014 3840 kcal



Zutaten

für
250 g Mehl
½ TL Nelkenpulver
½ TL Zimtpulver
½ TL Muskat
½ TL Salz
½ TL Backpulver
½ TL Natron
220 g Zucker
150 g Butter, sehr weich
2 Ei(er)
340 g Kürbisfleisch, Püree, z.B. aus gekochtem Hokkaido
75 g Walnüsse, grob gehackt
Butter, oder Margarine zum Einfetten der Form

Nährwerte pro Portion

kcal
3840
Eiweiß
56,34 g
Fett
214,23 g
Kohlenhydr.
420,69 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Den Kürbis schälen, entkernen und das Kürbisfleisch in Wasser weichkochen. Schneidet man kleinere Stücke, dauert das Weichkochen nur einige Minuten. Anschließend das Kürbisfleisch in ein Sieb abgießen und pürieren.

Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen. Eine Kastenform leicht mit Butter oder Margarine ausfetten.

In einer Schüssel das Mehl mit Gewürzen, Salz, Backpulver und Natron mischen
In einer zweiten Schüssel den Zucker mit der weichen Butter mit einem Mixer sehr schaumig rühren, dann nach und nach die Eier gründlich unterschlagen. Das Kürbispüree kurz unterrühren, dann den Mehl-Gewürz-Mix schnell einarbeiten, zuletzt die Nüsse.

Den Teig in die Form füllen und auf der mittleren Schiebeleiste des Ofens 50-60 Minuten backen. Anschließend einige Minuten in der Form abkühlen lassen und auf ein Gitter stürzen.

Wer möchte, kann den Kuchen noch mit Puderzucker oder Schokoglasur versehen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ulkig

Hallo, supersaftig und megalecker, kam toll an, ein sehr schönes Rezept, lG ulkig

08.10.2019 16:26
Antworten
Mimilady

HAMMER! Ich hatte noch einen Kürbis und Walnüsse übrig und dann bin ich auf dieses Rezept gestoßen. Das ist ab jetzt mein Favorit. Ich habe auch keine Nelke genommen, da ich keine zur Hand hatte aber schmeckt auch ohne mega lecker. Durch den Kürbis wird er richtig saftig und unwiderstehlich. Zum Schluss habe ich ihn mit Puderzucker dekoriert.

01.11.2016 09:54
Antworten
Särah-Mänara

Suuuuuper lecker. Vielen Dank für das Rezept! Der Kuchen schmeckt so gut ich habe ihn jetzt schon 3x in einer Woche gebacken.

13.10.2016 20:06
Antworten
Urmelie0903

Es freut mich, dass der Kuchen geschmeckt hat. Die Abwandlung des Rezepts ist eine schöne Idee. So werde ich ihn auch mal backen =)

15.10.2014 11:53
Antworten
TonAdelFriede

Ich hatte noch einen halben Kürbis im Kühlschrank, den ich verwerten wollte und stieß bei der Suche nach Möglichkeiten auf dieses Rezept. Die Zubereitung nach dem Rezept ging mir leicht von der Hand. Ich habe das Rezept allerdings ein wenig kalorienfreundlich abgewandelt und das Weizenmehl durch einen Anteil Dinkel-Vollkornmehl ergänzt (100 g Weizenmehl, Rest Vollkornmehl). Zucker habe ich nur ca. 150 g genommen und noch ein wenig mit einem Schuss Agavendicksaft verfeinert. Das Nelkengewürz habe ich weggelassen. Der Kuchen ist mega saftig und geschmackvoll, hat eine wunderbar satte Farbe und schmeckt wirklich köstlich. Mein Mann und Familie waren begeistert. Den werde ich in dieser Kürbissaison auf jeden Fall noch einmal machen! Nur zu empfehlen.

14.10.2014 22:35
Antworten