Herbstliche Kürbis-Pfanne mit Schupfnudeln


Rezept speichern  Speichern

für die vegetarische Variante einfach das Hack weglassen

Durchschnittliche Bewertung: 4.21
 (32 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. simpel 01.10.2013 1078 kcal



Zutaten

für
250 g Champignons, hell
250 g Champignons, braun
1 m.-großer Kürbis(se), Hokkaido- (max. 1 kg)
200 g Schmand
100 g Schafskäse
500 g Schupfnudeln, (Kühlregal)
500 g Mett
2 EL Butter
1 Knoblauchzehe(n)
5 EL Öl
1 Bund Petersilie
etwas Salz und Pfeffer
etwas Paprikapulver, rosenscharf

Nährwerte pro Portion

kcal
1078
Eiweiß
40,21 g
Fett
85,37 g
Kohlenhydr.
38,52 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 55 Minuten
Die Champignons putzen, kurz waschen und halbieren (die Schale muss nicht entfernt werden). Den Hokkaido waschen, halbieren, vierteln und entkernen. Das Kürbisfleisch in feine Spalten schneiden.

1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und darin das Mett scharf anbraten. Dabei mit einer Gabel fein-krümelig zerdrücken. Mit Salz und Pfeffer würzen. Wer mag, gibt noch etwas Rosenpaprika dazu und eine fein gewürfelte Knoblauchzehe.

2 EL Butter in einer ausreichend großen, ­beschichteten Pfanne erhitzen. Die Schupfnudeln bei mittlerer Hitze darin goldbraun anbraten. Herausnehmen und beiseitestellen.

2 EL Öl in der Pfanne erhitzen und zuerst die Pilze darin scharf anbraten. Herausnehmen und beiseitestellen. Dann 2 weitere EL Öl in die Pfanne geben und die Kürbis-Spalten ebenfalls scharf in dieser Pfanne anbraten. Die angebratenen Champignons wieder dazu geben und beides bei mittlerer Hitze für etwa 5 Minuten braten. Die gebratenen Schupfnudeln unterheben und alles zusammen für weitere 5 Minuten braten. Die Kürbis-Spalten werden recht schnell weich; also nicht zu lange braten, damit sie noch etwas Biss haben.

Den Schafskäse mit einer Gabel fein zerdrücken und mit dem Schmand verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Petersilie waschen und fein schneiden. Alles mit Salz, Pfeffer und Rosenpaprika nach Geschmack würzen. Die Hälfte der Petersilie unterheben und die fertige Kürbis-Pfanne servieren. Bei Tisch mit dem vorbereiteten Feta-Schmand und Petersilie anrichten. Jeder Gast schöpft sich dann selber seine Portion auf den Teller.

TIPP:
Ich habe festgestellt, dass der Kürbis viel Aromen /Gewürze 'schluckt'. Daher ruhig kräftig würzen!
Wer es lieber vegetarisch mag, lässt das Fleisch einfach weg.
Dazu passt prima ein kühles Blondes!

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Freyja-Iris

OMG ist das lecker!!! Wir haben die vegetarische Variante gehabt. Um Würze reinzubringen, habe ich bei den Champignons Zwiebeln mit angebraten, allerdings ohne Öl alles, nur die Butter vorweg bei den Schlupfnudeln. Statt Schmand gab es Resteverwertung, halbes Dösschen Bressot und halbes Dösschen Frischkäse. Ich habe es wie Diana gehändelt, nach den Schupfnudel alles in die Pfanne, erst Zwiebeln mit Champignons, dann Kürbis, zum Schluss die Käsesachen und die Petersilie. Die ganze Familie war begeistert

18.11.2020 20:16
Antworten
FlowerBomb

Hallo Freyja-Iris, hab vielen Dank für deine ausführliche Rückmeldung zu diesem Rezept. Durch deine kreative Reste-Verwertung hast du nochmal richtig Pepp in diese herbstliche Kürbis-Pfanne gebracht. Ich freue mich sehr, dass es dir und deinen Lieben so gut geschmeckt hat und wünsche dir auch weiterhin viel Freude an diesem Rezept. Liebe Grüße Flower

20.11.2020 10:45
Antworten
FlowerBomb

Hallo Freyja-Iris, wow - was für ein tolles Feedback zu diesem Rezept ! Darüber freue ich mich natürlich sehr. Würze muss auf jeden Fall hinein, sonst wird das Gericht schnell langweilig. Beim 1. Mal musste ich selber nachwürzen bei Tisch, was aber nicht so wirklich prickelnd war. Bressot mit Frischkäse anstatt Schmand - das klingt doch sehr fein ! Du hast praktisch ein modernes "One-Pot - Gericht" aus diesem Rezept gemacht, was ich total cool finde. So bleibt dieses Rezpet immer am Puls der Zeit. Wie schön, dass deine ganze Familie so begeistert war vom Ergebnis. Ich wünsche dir auch fürs nächste Mal wieder so gutes Gelingen - lasst es Euch schmecken ! liebe Grüße Flower

03.03.2021 11:33
Antworten
FlowerBomb

Hallo EBM0805, hab vielen Dank für dein schönes Feedback zu meinem Rezept. Deine abgewandelte Form mit der Bierwurst gefällt mir ausgesprochen gut. Sieht richtig lecker aus auf dem Foto. Das werde ich auf jeden Fall auch mal ausprobieren. Bin gespannt, wie es Euch mit dem Hack schmecken wird. Die Bierwurst war eine gute Idee und ein prima-Ersatz. Danke dir fürs Hochladen des schönen Fotos. Habe es gleich mit der vollen Sternezahl bewertet. Liebe Grüße Flower

14.11.2020 19:50
Antworten
EBM0805

Hallo, Am WE gab es bei uns die Kürbispfanne in abgewandelter Form und wir werden sie später mit Hackfleisch noch einmal zubereiten denn wir fanden Kürbis in dieser Form ganz gut. Ich wollte mir die Corona bedingte ,ellenlange Schlange beim Metzger ersparen und habe statt Hackfleisch klein geschnittene Bierwurst angebraten. Die Wurst brät schneller und so mußte ich nicht jede Zutat einzeln anbraten. Das Ergebnis hat uns geschmeckt und das nächste Mal wird wie gesagt Hack ausprobiert. Gerne reiche ich ein Bild zum Beweis ein und hoffe es wird freigegeben. Liebe Grüße

09.11.2020 17:46
Antworten
nella0501

Ich hab´s original so nachgekocht und bin total begeistert. Auch meine Familie hat es für gut befunden , so dass ich mir das Rezept abgeheftet habe. Dieses Gericht wird es bestimmt noch öfters bei uns geben. Danke. Leider habe ich zu spät an ein Foto gedacht!!

29.10.2013 20:13
Antworten
Satura74

Alsoooo.... ich bin ja kein Kürbisfan, aber als Chefkoch das auf fb gepostet hat, hat das trotz Kürbis soooo lecker geklungen, dass ich es ausprobieren musste :D Und ich muss sagen, für uns war's perfekt. Die Zutaten passen hervorragend zusammen, das ganze ist super herbstlich (GsD war heut Herbstwetter, vielleicht hat's uns deswegen so gut geschmeckt *lach), macht prima satt und ich find es nicht zuviel Aufwand, 3 Schüsseln zu benutzen ;) Hab mich allerdings auch nicht 100 Pro ans Rezept gehalten - hatte nur braune Pilze, Knoblauch kam keiner rein, dafür hab ich mit dem Hackfleisch eine Zwiebel mitgebraten. Hab aus dem Kopf dafür eingekauft und natürlich prompt Schafskäse und Schmand vergessen, also gabs bei uns eine Joghurtsoße dazu (2 Becher Naturjoghurt, Petersilie und Kräutersalz rein). Es war SUPER lecker (auch wenn mich die Konsistenz von Kürbis immernoch nicht überzeugt, aber dafür kannst du ja nix :D ) Bilder folgen!

27.10.2013 16:24
Antworten
Diana291

Hallo Flower! Habe das Gericht heute nach gekocht. Habe aber a bissl was geändert :-) und vereinfacht. Habe die Schupfnudel angebraten und raus genommen. Das Hackfleisch dann angebraten, dann zum Hackfleisch den geschnittenen Kürbis dazu weiter braten ca. 4-5 min dann Champignon dazu weiter braten ca.3min und Schupfnudeln wieder dazu noch a bissl weiter beste bis wieder warm sind. Alles gut würzen. Dann hab ich denn Schafskäse zerdrückt und gleich mit in die Pfanne rein dann zerläuft der Käse schön. Schmand hab ich auch mit rein getan und alles schön vermischt. Schaut zwar optisch nicht so schon aus aber echt lecker.:-) Liebe Grüße Diana

24.10.2013 14:28
Antworten
Snaggelz

Das ganze hat leider überhaupt nicht geschmeckt. Der Geschmack hat einfach nicht kombiniert. War auch sehr aufwendig, da man immer wieder die einzelnen Sachen aus der Pfannen nehmen musste. Der Quark hat das ganze ein wenig gerettet.

24.10.2013 08:13
Antworten
FlowerBomb

Hallo Snaggelz, das tut mir total leid, dass es dir nicht geschmeckt hat. Zu dem "Aufwand": normalerweise liest man sich ein Rezept ja mindestens 1 x komplett durch, bevor man beschliesst, es zuzubereiten. So hättest du gleich festgestellt, dass dir diesee Art der Zubereitung zu aufwändig ist und dich für ein anderes Rezept entschieden. ;-) Man muss schon gut abschmecken und kräftig abwürzen. Im Rezept hatte ich das extra erwähnt.....Schau mal bei "Tipps". :-) Hast du die vegetarische Variante zubereitet ? Ich habe festgestellt, dass dieses Gericht MIT dem gut gewürzten Hack besser schmeckt. Und - mal eine Frage: wieso hat es der "Quark" gerettet ?? Im Rezept ist gar keine Rede von Quark ! Bist du sicher, dass du dieses Gericht tatsächlich zubereitet hast ? Ich danke dir, für den einen Stern, den du für dieses Rezept vergeben hast und hoffe, du wirst dich nicht entmutigen lassen, nach weiteren, schmackhafteren Rezepten hier im CK zu suchen und diese auszuprobieren. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil, heisst es ja so schön. :-) Also - beim nächsten Rezept VORHER gut lesen - dann passieren auch keine Verwechslungen mehr.....keine falschen Zutaten wie "Quark" und kein umständlicher "Aufwand" - okay ? ;-) Liebe Grüsse Flower

24.10.2013 09:08
Antworten