Arme Ritter mit heißem Blaubeerkompott


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.46
 (11 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. simpel 18.11.2013 425 kcal



Zutaten

für
300 ml Milch
2 Ei(er), Größe M
50 g Zucker
6 Scheibe/n Kastenweißbrot(e)
50 g Butterschmalz

Für das Kompott:

100 ml Orangensaft
200 ml Kirschsaft
1 Zimtstange(n)
1 Sternanis
2 EL Kartoffelstärke
4 EL Wasser, kaltes, zum Anrühren der Stärke
250 g Heidelbeeren, TK
n. B. Puderzucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 8 Minuten Gesamtzeit ca. 48 Minuten
Für das Blaubeerkompott den Zucker mit den Säften, Sternanis und Zimtstange aufkochen lassen. Die Stärke mit ca. 4 EL Wasser anrühren und löffelweise in die Flüssigkeit einrühren, bis diese gebunden ist. Die Beeren zugeben und langsam erhitzen.

Die Milch mit Eiern und Zucker verrühren. Das Kastenweißbrot in eine Schale legen, mit der Eiermilch übergießen und einweichen lassen. Dabei ein- bis zweimal vorsichtig wenden, bis die Milch aufgesogen ist. Die Scheiben dürfen nicht zu weich werden.

Etwas vom Butterschmalz in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen. Die Brotscheiben darin portionsweise bei mittlerer Hitze von beiden Seiten in ca. 8 Minuten knusprig braun braten.

Die armen Ritter mit dem Blaubeerkompott servieren und nach Belieben mit Puderzucker bestäuben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Elias Delmer

Frage: Wieviel Zucker kommt denn in das Kompott (bzw. in den Saft) zum Aufkochen? In der Liste steht nur der Puderzucker zum Bestäuben.

17.10.2020 17:14
Antworten
tenutacampin

Hallo, natürlich geht auch ein älterer Hefezopf. Ich nehme manchmal auch älteres Toastbrot.

17.10.2020 17:04
Antworten
Katzesimba

Hallo Kann man auch Scheiben von schon etwas älteren Zopf verwenden?

17.10.2020 13:38
Antworten
Superkoch-kathimaus

Ich fülle die Brote mit dem Kompott, so können es meine Kids besser essen und es ist echt super saftig und weich, Danke für das Rezept LG Kathi

23.06.2020 11:39
Antworten
Lsdmnk94

Ich hätte mal eine Kurze Frage würde das Rezept auch ohne Sternanis schmecken

15.04.2017 20:17
Antworten
Sixtron

Sehr lecker. Ich habe es mit frischen Heidelbeeren gemacht. Man sollte die Temeratur niedrig halten denn das Tostbrot brennt schnell an. Die ersten vier Scheiben mußte ich entsorgen.

22.07.2015 14:10
Antworten
Kräuterlady

Danke für den netten positiven Kommentar. Ich habe es auch im CK-Magazin gesehen und da hat es unter anderem einen anderen Namen bekommen und ein anderes Foto, das ist nicht von mir, das finde ich sehr schade. Aber freue mich, dass es trotzdem so gut ankommt und nachgekocht wird. Hatte heute auch ein Dessert mit Blaubeeren, aber das mit Arme Ritter könnte ich auch nochmal machen. Gruß Kräuterlady, ist sicher durch unsere ähnlichen Namen verwechselt worden.

19.07.2015 22:27
Antworten
TPCA

Habe heute dieses Rezept nachgekocht und es hat uns allen sehr gut geschmeckt. Habe es in der Druckversion im CK-Magazin gesehen und wollte es nun bewerten und habe es unter der CK-MAG.DE/520715 nicht gefunden, es erscheint dafür das Rezept von Kräuterjule Erdbeer-Rhabarber-Kompott. Es wäre schade, wenn dieses Rezept nicht gefunden wird und somit weder Bewertungen, Bilder noch Kommentare eingefügt werden können. Hier habe ich es nur über den user Kräuterlady gefunden. LG TPCA

19.07.2015 21:06
Antworten
Kücheneulbi

Hallo, ich muss gestehen, dass ich nur das "halbe" rezept nachgekocht habe... nämlich das Blaubeerkompott! Das gab es zu Pfannkuchen, superlecker! Viele Grüße!

08.10.2014 21:00
Antworten
kleinehobbits

Hallo, gestern hab ich dieses feine Rezept ausprobiert und bin begeistert - meine Kinder ebenso. Da ich keinen Kirschsaft zur Hand hatte, hab ich Hollersaft hergenommen dazu und so war auch kein Zucker weiter fürs Kompott nötig. In Verbindung mit den armen Rittern wars süß genug. Herzlichen Dank fürs Rezept! LG kleinehobbits

18.02.2014 10:55
Antworten