Kürbisquiche mit Nüssen


Rezept speichern  Speichern

vegetarisches Herbstrezept

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. normal 29.11.2013



Zutaten

für

Für den Teig:

190 g Mehl
140 g Butter
½ TL Salz
5 EL Wasser
1 Prise(n) Muskat
2 TL Dill
Fett, für die Form
Paniermehl, für die Form

Für den Belag:

2 Ei(er)
200 g Sahne
200 g Käse (Gouda), gerieben
1 kleiner Kürbis(se), ca. 900 g
1 kleine Zwiebel(n)
½ Bund Frühlingszwiebel(n)
100 g Haselnüsse, gehackt
1 TL Dill
1 TL Salz
1 Prise(n) Pfeffer
1 Prise(n) Muskat
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 2 Stunden Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden 45 Minuten
Die Zutaten für den Teig mischen und schnell zu einem Mürbeteig verarbeiten. 2 Stunden in den Kühlschrank legen.

Währenddessen die Nüsse (kann auch durch eine Saatmischung oder ähnliches ersetzt werden) rösten und abkühlen lassen. Eine Handvoll für das Topping beiseite legen.
Den Kürbis putzen, zunächst in Spalten und dann in ca. ½ cm dicke Scheiben schneiden.
Die Frühlingszwiebeln und die Zwiebel putzen und in dünne Ringe schneiden. Beides dann in einer Schüssel mit den verquirlten Eiern, der Sahne, dem Käse, den übrigen Nüssen und den Gewürzen vermischen.

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Eine 28er Spring- oder Quicheform einfetten und mit Paniermehl ausstreuen.
Den Teig ausrollen, in die Form geben, dabei einen Rand hochziehen.
Etwas von der Füllung auf dem Boden verteilen und dann mit Kürbisscheiben belegen. Den Vorgang wiederholen, bis der Kürbis aufgebraucht ist. Den restlichen Guss in die Form gießen und alles mit den beiseite gelegten Nüssen bestreuen. Den überstehenden Teigrand bis zur Füllung herunterdrücken.

Die Quiche ca. 40-50 Minuten auf der untersten Schiene backen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Leemona

Super Rezept und wirklich mal was anderes! Die unterschiedlichen Komponenten sorgen für eine richtige Geschmacksexplosion auf der Zunge. Statt zu schichten habe ich aus Zeitgründen einfach alles in die Küchenmaschine gegeben, dort grob zerkleinert und vermischt. Hat auch funktioniert. :-) Danke für das leckere Rezept, wird auf jeden Fall wieder gemacht!

16.03.2021 07:37
Antworten
enzie

Ich finde es ist ein tolles Rezept. Vielen Dank!

22.10.2017 18:30
Antworten