Backen
Europa
Gluten
Kuchen
Lactose
Schweiz
Vegetarisch
Winter
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Lebkuchen

Aargauer Läbchueche

Durchschnittliche Bewertung: 4.55
bei 269 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 18.11.2004 4506 kcal



Zutaten

für
500 g Mehl
500 g Zucker
3 EL Kakaopulver
3 EL Lebkuchengewürz
1 Pck. Backpulver
5 dl Milch
4 EL Öl

Nährwerte pro Portion

kcal
4506
Eiweiß
74,01 g
Fett
59,03 g
Kohlenhydr.
900,56 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 55 Minuten
Das Mehl in eine Schüssel sieben. Zucker, Kakaopulver, Lebkuchengewürz und das Backpulver dazugeben. Die Milch und das Öl nach und nach in die Vertiefung geben, an- und glatt rühren.

Den Teig in das mit Backpapier belegte Backblech leeren.

Backen: Den Ofen nicht vorheizen und das Blech in die mittlere Rille schieben. Bei guter Mittelhitze (180°C) 30 - 40 Minuten backen

Anmerkung: Den ausgekühlten Lebkuchen in beliebig große Stücke schneiden. Zu Schwarztee oder Milchkaffee schmeckt dieser Lebkuchen vorzüglich. Als feine Bereicherung: Etwas Butter auf die Lebkuchenstücke streichen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

beatchen1967

Frage,ist das ein Lebkuchen zum sofort essen oder erst nach einiger Zeit?Und wie lange kann man ihn aufbewahren?

16.12.2018 23:58
Antworten
1Anne_Sophie1

Backt man den Lebkuchen bei Heissluft oder bei Ober-/Unterhitze?

05.12.2018 15:10
Antworten
Seva88

Huhu ihr Lieben... Hab es heut zum 1. Mal versucht... Ist auch auf Anhieb gelungen... Danke für das tolle, einfache Rezept... Es ist sehr fest geworden und ich wurde mir ihn etwas fluffiger wünschen... Jemand ne Idee wie es klappen könnte? Liebe Grüße Seva 🌸

13.11.2018 20:19
Antworten
Duttchen

Ich war tatsächlich zieeemlich skeptisch, ob dieser Lebkuchen schmeckt: Ohne Eier und Butter, dafür mit soviel Zucker🤔Was soll ich sagen? Er hat super geschmeckt!Ich habe ihn ohne Schockoladenüberzug gemacht.Er war wunderbar und 1 fix 3 fertig. Alle waren begeistert!Danke für das tolle Rezept!Ab sofort kaufe ich keine Lebkuchen mehr sondern genieße diesen hier!5 Sterne von mir!

01.11.2018 22:08
Antworten
lucyjolina

Statt 500g Zucker nahm ich 100g weißen Zucker, 100g braunen Zucker und 200g flüssigen Honig. Habe Weinsteinbackpulver verwendet, damit man es nicht heraus schmeckt. Und Mehl nahm ich 575g. Statt Milch 500ml Reisdrink und auch unsere Allergikermaus konnte somit mitessen. Das Ergebnis war hervorragend! 40 Minuten gebacken und super einfaches Rezept! Sehr empfehlenswert! 5*

24.12.2017 08:32
Antworten
schnupftruckli

Sehr sehr gut!!! Habe dieses Rezept schon ein paarmal gemacht und er schmeckt mir immer noch sehr gut

13.11.2006 15:23
Antworten
Schnüsi

Sooooo gut... Habe diesen Lebkuchen einmal im Kinder-Tageshort probieren dürfen, hat mich fast umgehauen, das war vor ca.4 Jahren. Seitdem habe ich bestimmt schon 1000 verschiedene Rezepte ausprobiert, doch keines war das Richtige. JUHUUUUi, endlich kann ich mir diese Leckerei gönnen, wann immer ich will. Das ist der absolute Spitzenreiter unter den Lebkuchen, schön weich, saftig, ....... (ich gönne mir noch ein Stück) Besten Dank für das Rezept!!! Grüsse

01.06.2006 13:40
Antworten
Gelöschter Nutzer

Ein sehr leckerer Lebkuchenteig! Ich habe einen Teil des Zuckers durch Honig ersetzt und etwas Pottasche statt Backpulver genommen - das hat auch sehr gut funktioniert :-) Bilder lade ich gleich hoch, auch wenn es schon etwas spät ist... Liebe Grüße, Flip

15.04.2006 01:47
Antworten
Biene78

Yammi! Lecker Lebkuchen! Luftig und schnell wie der Blitz zubereitet! Allerdings nehme ich für ein Wähenblech (ca. 42/39cm) die ganze Masse 1 1/3 mal. Biene78 PS: das Oel mit unter die Teigmasse geben.

24.02.2005 21:51
Antworten
Jeanny01

hat inzwischen mal jemand dieses rezept getestet? würde es gerne mal ausprobieren, bin aber leider ziemlich ratlos bzgl. des öls... lg, jeanny01

18.11.2004 19:53
Antworten