Fleisch
Gemüse
Hauptspeise
Geflügel
Eintopf
gekocht
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Andreas Reiseintopf nach Oma Charlotte

den mögen auch Kids und Männer

Durchschnittliche Bewertung: 4.22
bei 7 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. normal 27.11.2013 374 kcal



Zutaten

für
400 g Hähnchenkeule(n), oder Hühnerklein
1 Bund Suppengrün
125 g Reis, (Basmati oder Langkornreis)
1 m.-große Kartoffel(n), festkochende
2 Würfel Brühe, instant
evtl. Petersilie, falls nicht im Suppengrün enthalten
n. B. Wasser

Nährwerte pro Portion

kcal
374
Eiweiß
23,50 g
Fett
16,44 g
Kohlenhydr.
32,57 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 25 Minuten
Hähnchenteile waschen und zusammen mit den Brühwürfeln 30 Minuten kochen (gefroren, 40 Minuten). Das Wasser sollte das Fleisch überdecken. Falls in dem Bund Suppengrün Selleriekraut oder Liebstöckel ist, ebenfalls hinzugeben. Ab und an nachschauen, ob noch genügend Wasser im Topf ist.

Die Kartoffel schälen, in Würfel schneiden und in ein Gefäß geben, mit Wasser bedecken und so stehen lassen. Das Gemüse putzen und waschen (nicht zerkleinern).

Wenn die Garzeit der Hähnchenteile erreicht ist, das Gemüse (ohne die Kartoffel) hinzugeben und evtl. noch etwas Wasser aufgießen. Alles zusammen nochmal ca. 20 Minuten kochen. Nach 15 Minuten mit einer Gabel in das Gemüse stechen, dann merkt man, ob es gar ist (kommt immer auf die Teile an, die man kocht). Wenn es gar ist, Fleisch und Gemüse aus der Brühe nehmen (am besten mit einem Schaumlöffel) und auf einem Teller ablegen.

Den Reis in einen anderen Topf geben, eventuell auslesen (falls schwarze Körner oder Schalen mit dabei sind). Knapp mit Wasser bedeckt einmal ganz kurz aufkochen. Dann in ein Sieb gießen und kalt abspülen. Reis wieder in den Topf geben.
und das Ganze wiederholen. Sollte der Reis immer noch schleimig sein, dann nochmals wiederholen (dann aber nicht mehr aufkochen, sondern nur erhitzen und abspülen).

Einen neuen Topf nehmen (oder den Topf vom Reis ausspülen), Reis in den Topf, Kartoffel kurz im Sieb abspülen und dazugeben. Jetzt die Fleischbrühe durch ein Sieb auf den Reis geben. Evtl. noch etwas Wasser nachgießen. Der Reis sollte mindestens mit dem doppelten an Flüssigkeit bedeckt sein. Alles bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten kochen. Zwischendurch immer mal umrühren und wenn der Reis zu sehr aufquillt, noch etwas Wasser nachgießen. Es soll kein Brei werden, es soll immer noch Brühe da sein.

In der Zwischenzeit das gekochte Gemüse würfeln und das Fleisch von den Knochen lösen. Wenn der Reis und die Kartoffeln gar sind, das Gemüse und Fleisch zugeben, gehackte oder gefrorene Petersilie dazu und umrühren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sila3107

Hab es heute nachgekocht und für sehr gut befunden. Nur das mit den Hühnerklein mache ich nie wieder. Nächstes Mal werde ich ein ganzes Huhn nehmen und wie oben schon erwähnt den Rest einfrieren.. Danke für das schöne Rezept!

07.03.2019 13:32
Antworten
bunny2204

Super angekommen. Hab allerdings Hähnchenbrust verwendet und einfach alles zusammen gekocht. 5 Sterne von uns!

24.10.2016 14:09
Antworten
laerk

gerade nachgekocht, sehr gut geworden, alle kinder haben es gegessen und auch die erwachsene war sehr zufrieden. kann man ansolut empfehlen

02.05.2016 14:40
Antworten
0376bella

Total lecker- einfach und schnell nachgekocht. Danke

01.05.2015 19:54
Antworten
mamadrea67

Hallo Gerd, freut mich, dass dir das Rezept gefällt. Stimmt, es ist zeitaufwendig. Ich koche oft für solche Eintöpfe vor. Ich koche dann ein ganzes Huhn oder ein Hähnchen mit viel Gemüse und friere mir die Brühe mit Fleisch und Gemüse portionsweise ein. Gerne auch mal ne größere Portion für ein deftiges Frikassee. Natürlich, Erbsen sind sehr lecker dazu.... aber die mag halt nicht jeder, deshalb hab ich sie raus gelassen, war auch nicht in Oma's Rezept drin. :) Nach dem gleichen Prinzip ist auch ein Hühner-Nudel-Topf zu machen... dort allerdings die Nudeln seperat vorkochen, abgießen, im Sieb kalt abspülen und zur Brühe geben. Liebe Grüße mamadrea67

10.12.2013 00:37
Antworten
garten-gerd

Hallo, mamadrea67 ! Ganz liebe Grüße auch an die Oma ! Dieser Hühner - Reis - Eintopf ist einfach nur genial. Die Zubereitung ist zwar etwas aufwendig, die Mühe lohnt sich aber allemal. Bis auf die Zugabe von einer guten Handvoll TK - Erbsen habe ich mich genau an deine Rezeptvorgaben gehalten, die übrigens wirklich lobenswert präzise sind. Alles in allem ein perfekter Eintopf. Einfach nur lecker !!! Fotos zum Rezept sind auch bereits unterwegs. Vielen Dank dafür und liebe Grüße, Gerd

04.12.2013 21:09
Antworten