Badischer Kirschplotzer


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

WW-geeignet, 9 Punkte

Durchschnittliche Bewertung: 4.17
 (10 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. simpel 22.09.2013 404 kcal



Zutaten

für
1 ½ kg Kirsche(n)
6 Brötchen (Weizen / Wasser Weckchen)
500 ml Milch, 1,5% Fett
80 g Margarine
100 g Zucker
3 Ei(er)
1 EL, gestr. Zimtpulver
1 Prise(n) Nelkenpulver
2 EL Kirschwasser, badisches

Nährwerte pro Portion

kcal
404
Eiweiß
10,36 g
Fett
12,53 g
Kohlenhydr.
59,64 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten
Brötchen (gerne vom Vortag) in feine Scheiben schneiden. Milch aufkochen und über die Brötchen gießen. Zudecken und ziehen lassen. Margarine, Zucker, Eigelb, Kirschwasser, Zimt und Nelken verrühren und dann zur Brötchen-Mischung geben. Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unterheben. Kirschen ebenfalls vorsichtig unterheben.

Eine runde Backform mit 26 cm Durchmesser hauchdünn mit Fett einpinseln und etwas Weckmehl einstreuen. Bei 170 Grad Umluft 75 min backen.

Der Kirschenplotzer schmeckt hervorragend zu einer badischen Kartoffelsuppe!

Die Kirschen können entsteint werden - dann ist der Kuchen allerdings nicht so "knackig".
Der Zucker kann zur Hälfte durch Stevia ersetzt werden, dann kann noch 1 Punkt abgezogen werden. Nur mit Stevia schmeckt er uns nicht.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Chefkoch_EllenT

Hallo cookie48, das kommt zum Armatisieren in die Eier-Margarine-Masse. Steht jetzt auch im Rezept. Danke für Deinen Hinweis! Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

12.06.2022 16:40
Antworten
cookie48

Wann kommt das kirschwasser dazu? Oder wird das am Schluss drüber gepinselt?

11.06.2022 20:56
Antworten
mc_marionchopin

Ich habe den Kirschplotzer dieses Frühjahr schon mehrfach gebacken. Schmeckt wie früher bei Oma. Heute habe ich einen Prototypen mit Zwetschgen gebacken und muss sagen, das er dem Kirschenplotzer absolut das Wasser reichen kann !! Ich habe weniger Milch genommen und mit Zwetschgenwasser aromatisiert. Die Brötchen haben den wunderbaren Zwetschgensaft der beim backen entstanden ist aufgesogen. Die Zwetschgen habe ich halbiert in den Kuchen gegeben. Dazu gab es Vanilleeis und Schlagsahne. Absolut empfehlenswert.

22.08.2021 15:16
Antworten
sannemaus

Göttlich! Kindheit pur. Vielen Dank für das leckere Rezept.

27.06.2020 16:14
Antworten
Trabucco

Hallo, kann ich auch Sauerkirschen aus dem Glas nehmen?

29.04.2020 20:19
Antworten
UlrikeKlint

Super Rezept - vielen Dank! Mindestens 5mal gemacht dieses Jahr. Schmeckt genau wie früher bei meiner Mama 😋 Werde es auch mal mit Zwetschgen versuchen....

12.08.2019 20:33
Antworten
Gelöschter Nutzer

DANKE!

27.07.2014 18:53
Antworten
Reiner2807

Hab eben bemerkt, daß ich deinem Rezept gar keine Sterne gegeben habe. Daher volle Punktzahl von mir. Lg Reiner

27.07.2014 18:11
Antworten
Gelöschter Nutzer

vielen Dank für Deine Rückmeldung. Und klasse das es geschmeckt hat ;-). Das mit den Haselnüssen werde ich mal probieren. LG Silvia

10.06.2014 10:32
Antworten
Reiner2807

Hallo, habe am We dein Kirschplotzer versucht und ich muss sagen er ist super gelungen. Allerdings hatte ich nur ein gutes Kg Kirschen, daher ist er ein wenig klein ausgefallen. Ich habe noch 100 gr. gemahlene Haselnüsse dazu getan und das Nelken pulver weg gelassen. Ganz sicher wird es den bei mir öfter geben, in der Kirschenzeit ganz bestimmt. Danke für das tolle Rezept....ich werde noch ein Bild einfügen von meinem Plotzer. Gruß Reiner

02.06.2014 00:10
Antworten