Bewertung
(38) Ø4,60
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
38 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 29.11.2013
gespeichert: 504 (2)*
gedruckt: 3.727 (51)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 30.08.2012
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
250 g Körner, gemischt (Sonnenblumenkerne, Leinsamen, Haferflocken, Roggen und Hafer ganzes Korn)
1 Flasche Malzbier, 0,33 l
500 g Sauerteig (Roggen-)
200 g Roggenmehl, 1050
200 g Dinkelmehl, 1050
22 g Salz
1 TL, gestr. Trockenhefe
1/2 TL, gestr. Brotgewürzmischung
1 TL, gehäuft Backmalz (Roggen-), dunkles
1 Tasse Haferflocken, für die Kruste

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 50 Min. Ruhezeit: ca. 3 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Falls Sie keinen fertigen Sauerteig im Kühlschrank haben, setzen Sie zunächst einen Roggensauerteig an. Ein einfaches und sehr gutes Rezept ist in der Datenbamk von Chefkoch zu finden. http://www.chefkoch.de/rezepte/916071197018348/Sauerteig.html
Bitte beachten Sie, die Herstellung dauert ein paar Tage.

Die Körnermischung in eine Schüssel geben. Das Malzbier in einem Topf erwärmen, nicht kochen, über die Körnermischung geben und umrühren. Das Malzbier sollte aber gut heiß sein. Die Mischung etwa 2 Stunden ruhen lassen, bis die Flüssigkeit fast vollständig von den Körnern aufgesogen wurde.

Nun die Körner mit den restlichen Zutaten mischen und mit der Küchenmaschine etwa 10 Minuten kneten.
Das Resultat ist ein schwerer fester Teig. Von der Konsistenz her klebrig, aber dennoch kompakt. Bei Bedarf Wasser oder Mehl hinzufügen.
Den Teig 30 Minuten abgedeckt ruhen lassen.

Ich gebe die Trockenhefe dazu, weil der Teig so schwer ist. Als zusätzliche Hilfe sozusagen. Wer möchte, kann sie auch weg lassen. Bei frisch angesetztem Sauerteig ist die Zugabe von Trockenhefe auf jeden Fall empfehlenswert.

Anschließend den Teig mit nassen Händen aus der Schüssel nehmen und in 2 Hälften teilen und jeweils zu einer Kugel formen und rundum in Haferflocken wälzen. Geknetet werden muss der Teig bei dem hohen Roggenanteil nicht mehr.
Selbstverständlich können Sie aus dem Teig auch nur 1 großes Brot backen.
Die Teigkugeln in zwei gemehlte Gärkörbchen geben und abgedeckt 2 - 3 Stunden im Ofen mit eingeschalteter Ofenlampe gehen lassen. Nachdem der Teig deutlich aufgegangen ist, die Teiglinge aus dem Ofen nehmen.

Den Ofen auf 250 Grad vorheizen, die Brote vorsichtig auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech gleiten lassen und 10 Minuten backen. Dabei direkt sehr schnell 1 Tasse Wasser auf den Ofenboden gießen und die Ofentür sofort wieder schließen. Vorsicht! Heißer Dampf!
Anschließend den Ofen auf 220 Grad herunter schalten und weitere 15 Minuten backen. Zwischendurch immer wieder mal mit einer Sprühpistole Wasser in den Ofen sprühen.
Nun den Ofen auf 190 Grad herunter schalten und die Brote etwa 20 - 30 Minuten fertig backen, bis sie schön knusprig braun sind.
Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.