Veganer Bananen-Haferflocken-Kuchen


Rezept speichern  Speichern

für Kleinkinder bzw. zum 1. Geburtstag geeignet

Durchschnittliche Bewertung: 4.57
 (118 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 27.11.2013 3996 kcal



Zutaten

für
250 g Mehl (Vollkorn-)
150 g Haferflocken, extra zart
200 ml Sonnenblumenöl
100 g Rohrzucker
1 Pck. Backpulver
1 Prise(n) Salz
1 Apfel, in kleine Stückchen geschnitten, oder gerieben
3 Banane(n)
n. B. Puderzucker, zum Bestreuen

Nährwerte pro Portion

kcal
3996
Eiweiß
51,73 g
Fett
195,58 g
Kohlenhydr.
503,62 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 55 Minuten
Den Backofen auf 200°C Ober-Unterhitze vorheizen. Eine Kuchenform nach Wahl einfetten, mit Mehl oder Haferflocken ausstreuen.

Bananen zerdrücken, den Apfel reiben oder kleinschneiden. Beides zusammen sollte etwa 400 g ergeben. Anschließend alle Zutaten miteinander vermischen. Teig in die Form geben und ca 40 min backen.
Bei Bedarf nach dem Abkühlen noch mit Puderzucker bestreuen.

Will man den Kuchen nicht vegan, ersetzt man 100 ml Öl durch 100 g Butter.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

karakoc_guelara

Super saftiger Kuchen! Ich habe den Apfel weggelassen, Mehl und weißen Zucker verwendet. Habe 80 ml Sonnenblumenöl und 120 Gramm vegane Margarine genommen. Hat dennoch alles super geklappt.

06.05.2021 22:09
Antworten
chocorucci

Bestes Rezept! Ich hab es mittlerweile sehr oft gemacht, egal ob im Gugelhupf, Kastenform oder als Muffin und sogar mal im Waffeleisen - immer perfekt! Und noch besser seit ich Kinder hab und man da ja doch auf die Zuckermengen im Kuchen achtet. Und bei dem Obst habe ich auch oft variiert und so auch mal Quitten-Apfel-Marmelade aufgebraucht. Also vielen lieben Dank!

08.03.2021 10:57
Antworten
petitef

Das klingt ja alles toll, was ihr schreibt, freut mich :-)!

13.02.2021 22:47
Antworten
Nimakati

Sehr lecker, ich würde aber zum nachmachen nur 150 oder 130 ml Öl bezutzen

29.11.2020 15:20
Antworten
Entche

Ich habe den Kuchen zweimal gebacken... beim ersten Mal nur mit Dinkelmehl und er wurde total trocken und fiel beim Aufschneiden schon auseinander - hab ihn entsorgt. Beim zweiten Anlauf mit Weizenmehl habe ich die Haferflocken vergessen, dazu zu geben. Aber der Kuchen schmeckte absolut klasse. Als ich den begeisterten Kuchenessern gebeichtet hatte, die Haferflocken vergessen zu haben, meinten diese- die soll ich auch beim nächsten Mal vergessen.

12.11.2020 08:05
Antworten
Eproxena

Ich bin begeistert. Bin heute früh los, schnell die Zutaten besorgt, ab nach Hause, alles zusammen rühren, ab in den Ofen und fertig. Wer es etwas fruchtiger mag, ein zweiter Apfel schadet nicht ;) Danke für das super gelungene Rezept!

10.06.2014 10:23
Antworten
petitef

Klingt auf jeden Fall machbar. Ich mag nur persönlich keine Walnüsse aber das kann ja jeder machen, wie er möchte :)

26.01.2014 20:49
Antworten
maphalda

Einfach, schnell und sehr, sehr lecker! Durch die Haferflocken und Bananen bekommt der Kuchen einen kräftigen Eigengeschmack und eine sehr angenehme Süße. Den werde ich noch viele Male backen :-)

25.01.2014 16:57
Antworten
petitef

Hallo maphalda, freut mich sehr! Ich hab ihn auch schon mehrmals gebacken, was ich nicht oft mache, dass ich ein Rezept mehrmals nutze, da ich immer gern Neues ausprobiere. Aber diesen Kuchen find ich schön feucht, also nicht so trocken und auch nicht zu süß. Man kann anstelle der zarten Haferflocken übrigens auch gröberer, körnige nehmen oder sie miteinander mischen, dann hat man noch mehr zu kauen ;).

25.01.2014 23:39
Antworten
maphalda

Ich werde wohl nächstes Mal Walnüsse unterrühren. Und vielleicht ersetze ich die Hälfte des Öls durch Sojamilch. Mal schaun, ob's was wird :-)

26.01.2014 10:11
Antworten