Milk Tart - Kühlschrankkuchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

südafrikanische Spezialität

Durchschnittliche Bewertung: 3
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. simpel 19.09.2013



Zutaten

für
1 Liter Milch
1 Dose Kondensmilch, gezuckerte (Milchmädchen)
2 EL Maismehl
2 EL Puddingpulver (Vanillegeschmack)
2 EL Zucker
1 Ei(er)
1 Prise(n) Salz
2 Pck. Keks(e) (Butterkekse)
n. B. Zimtpulver

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden 30 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 55 Minuten
Die Milch mit der Kondensmilch in einem Topf aufkochen. Aus Maismehl, Puddingpulver, Zucker, Salz und dem Ei eine Paste anrühren. Bei Bedarf etwas Milch aus dem Topf dazugeben.

Bei schwacher Hitze die Paste tropfenweise in die heiße Milch rühren. Die Milchmasse unter ständigem Rühren kochen, bis es dickflüssig wird.

Die Butterkekse zerbröseln und die Hälfte in eine Springform drücken. Die Hälfte des Milchpuddings darauf verteilen, dann wieder Kekse, zum Schluss Milchpudding. Mit Zimt und ein paar restlichen Butterkekskrümeln bestreuen. Ca. 2 - 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Die Südafrikanische Milktart gibt es so in jedem Restaurant in Südafrika zum Nachtisch oder als Nachmittagskuchen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Finsl3

Hallo, die Milktarte war der Geburtstagskuchen meiner Tochter. Mein Mann und meine Schwiegereltern sind Südafrikaner. Alle fanden den Kuchen Super. Fast wie zuhause. Das einzige was sie bemängelt hatten war die eine Keksschicht in der Mitte der Creme. Die gehöre da nicht hin. Sonst ist der Kuchen Super gelungen und war einfach zu machen. Top

04.08.2016 13:08
Antworten
GeBECK93

Hallo, wir haben die Tarte heute ausprobiert und erstmal muss ich sagen, dass es wirklich super leicht und gut funktioniert hat - Schnell und unkompliziert ein süßes Dessert gezaubert. Ich habe etwas mehr Puddingpulver genommen, damit das Vanillearoma stärker hervorkommt, dennoch blieb die Creme etwas blass. Wie zu erwarten, wurde die Keksschicht während des Kühlens sehr weich und am Ende isst sich das ganze eigentlich wie ein großer Pudding, was mich nicht ganz überzeugt. Fazit: Simples, aber wenig außergewöhnliches Naschwerk. Lg GeBeck

20.07.2016 21:44
Antworten