einfach
gekocht
Herbst
Nudeln
Pasta
Saucen
Schnell
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Steinpilz-Sauce für Pasta

Rezept hat für 2 Erwachsene und eine "NVA" (Nudel-Vernichtungs-Anlage in Form eines Kindes) gereicht

Durchschnittliche Bewertung: 3.83
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 19.09.2013



Zutaten

für
300 g Steinpilze, (frisch)
125 g Speck, gewürfelt
4 Möhre(n)
2 Schalotte(n)
1 Knoblauchzehe(n)
150 ml Weißwein
250 ml Fond (Pilzfond)
200 ml Sahne oder "Cremofino"
2 EL Rapsöl
6 Zweig/e Thymian
Salz
Pfeffer
Paprikapulver, edelsüß
Cayennepfeffer
Piment

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Schalotten fein hacken, Knoblauch andrücken und klein hacken. Geschälte Möhren klein würfeln, Steinpilze in Scheiben schneiden. Gewürfelten Speck in Öl anbraten, Zwiebeln und Knoblauch glasig dünsten. Die Möhren und Pilze hinzugeben und anbraten.
Mit Weißwein und Fond ablöschen, einige Minuten einkochen lassen. Mit Gewürzen und Kräutern würzen (Vorsicht mit dem Salz, da im Speck schon einiges ist), Sahne dazugeben, aufkochen lassen. Sauce ggfs. etwas binden und abschmecken.

Mit Pasta nach Wunsch anrichten, Parmesan dazu geht, muss aber nicht.

PS: Am besten den Wein in die Sauce geben, den man dazu zu trinken gedenkt.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Schöne Kombination, ist mal was anderes. Wir haben allerdings nur eine Karotten genommen. Gibt's wieder, besten Dank!

18.12.2015 09:08
Antworten
nadaberlin

Vielen Dank für das tolle Rezept. Ich habe den Speck und den Weisswein weggelassen...trotzdem war das Gericht super lecker

03.02.2014 20:22
Antworten