Lachs im Pergamentpapier


Rezept speichern  Speichern

ein duftendes Lachspäckchen aus dem Ofen

Durchschnittliche Bewertung: 4.13
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 17.09.2013



Zutaten

für
125 g Lachsfilet(s), TK
3 Cherrytomate(n)
einige Spinat - Blätter
1 Zehe/n Knoblauch
etwas Butter, weiche, zum Bestreichen
etwas Salz
etwas Pfeffer
Gewürz(e), nach Belieben
evtl. Kräuter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Zuerst den Backofen auf 200°C vorheizen (Ober-/Unterhitze).

Den Lachs auftauen lassen, anschließend abwaschen, mit Küchenpapier trocken tupfen und beiseitelegen (man kann stattdessen natürlich auch frische Lachsfilets verwenden).
Danach den Knoblauch schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Cherrytomaten abwaschen und ebenfalls in Scheiben schneiden.
Falls man TK-Spinat verwendet, muss dieser zunächst aufgetaut werden. Frischen Spinat waschen und beiseitelegen.

Von einer Rolle Pergamentpapier 2 ca. 40 cm große Stücke abreißen und übereinander legen. Die Mitte des oberen Papiers in der Größe des Lachsfilets mit etwas weicher Butter bestreichen und mit Knoblauch belegen. Dann das Lachsfilet darauf legen. Den Lachs salzen und pfeffern und ggf. mit Kräutern würzen. Im Anschluss die Spinatblätter auf den Lachs legen und zum Schluss die Tomatenscheiben oben drauf geben. Wer mag, kann noch den restlichen Knoblauch dazugeben. Noch ein bisschen salzen und dann ist der Lach fast bereit für den Ofen.

Damit der Lachs sein tolles Aroma bekommt und behält, muss das Pergamentpapier noch zu einem Bonbon gefaltet werden. Dazu legt man die beiden horizontalen Enden übereinander und rollt rechts und links die Papierenden zusammen, sodass eine Art Bonbon entsteht. Wer mag, kann die Enden noch mit Küchengarn zubinden.

Nun kann das Päckchen ab in den Ofen und zwar bei 200°C auf dem Backblech für ca. 12-15 Min. Das hängt von der Dicke des Filets ab. Wenn man mehrere Päckchen macht, kann man ggf. an einem testen, wie weit der Fisch ist. Er sollte durch, aber noch glasig sein.

Das Papier kann sich beim Backen verfärben, das ist nicht weiter schlimm (es sollte aber nicht anbrennen! Also immer mal kontrollieren). Die Päckchen geschlossen servieren, denn beim Öffnen entströmen die tollen Aromen.

Bei mir gab es dazu Kartoffelpüree und Blattspinat mit Cherrytomaten. Ich kann mir aber auch gut einen schönen Salat oder/und Bratkartoffeln dazu vorstellen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

badegast1

Hallo, leider hatte ich keinen Spinat da, aber es war auch ohne superlecker! Vielen Dank fürs Rezept LG Badegast

21.05.2019 17:40
Antworten
yatasgirl

Hallo Der Lachs hat uns sehr gut geschmeckt. Ich habe noch ein paar Zuckerschotten mit reingeschnitten. Danke für das Rezept Liebe Grüße yatasgirl

15.05.2019 19:30
Antworten
Rike-chan

Hi Chrissi, ich habe den Lachs mit 200°C Ober- und Unterhitze gegart. Man sollte ihn nicht zu lange im Ofen lassen, weil er sonst zu trocken wird. Es könnte sogar bei niedrigerer Temperatur gut klappen, das habe ich aber noch nicht getestet. Viel Spaß beim Kochen. Liebe Grüße Rike

08.05.2017 22:38
Antworten
chrissi_lein1997

Hallo Rike, ich kenne das Rezept schon so in der Art und habe das Rezept leider verloren. Vielen Dank das du das reingestellt hast :) Ich hab allerdings eine Frage. 200° C Umluft oder Ober/Unterhitze? Ich freu mich schon es wieder zu kochen :) Liebe Grüße Chrissi

03.05.2017 15:19
Antworten
Rike-chan

Hallo SessM, vielen Dank für das positive Feedback und das schicke Foto. :-) Liebe Grüße Rike

15.05.2016 15:41
Antworten
SessM

Hallo Rike, sehr lecker das Rezept! Danke für die Inspiration Foto folgt. Gruß SessM

22.01.2016 20:24
Antworten
Rike-chan

Hallo Küchenfantasie, vielen Dank für das schöne Feedback. Freut mich, dass das Rezept so gut ankam. :-) Die Idee mit der Beilage klingt sehr gut, das werde ich sicherlich bei Gelegenheit auch mal ausprobieren. LG, Rike-chan

15.06.2014 21:50
Antworten
Küchenfantasie

Hallihallo, als wir das Rezept zum Muttertag ausprobiert haben, war es der absolute KNÜLLER! Es ist wirklich sehr lecker und der Fisch ist megazart. Ich kann dazu nur gutes äußern. Als Beilage gabe es dazu Paprika-Spargel-Gemüse aus der Pfanne und Penne. Sehr empfehlenswert. LG KÜchenfantasie

24.05.2014 16:09
Antworten